vergrößernverkleinern
Hasan Salihamidzic muss 8000 Euro Geldstrafe zahlen
Hasan Salihamidzic muss 8000 Euro Geldstrafe zahlen © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Nach seiner Schimpftirade gegen Schiedsrichter Guido Winkmann im DFB-Pokal wird Bayern-Sportdirektor Hasan Salihamidzic zu einer Geldstrafe verurteilt.

Bayern Münchens Sportdirektor Hasan Salihamidzic ist vom Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes wegen unsportlichen Verhaltens mit einer Geldstrafe in Höhe von 8000 Euro belegt worden.

Er hat dem Urteil bereits zugestimmt, es ist damit rechtskräftig.

Salihamidzic hatte sich am 3. April in der Halbzeit des Pokal-Viertelfinalspiels gegen den Zweitligisten 1. FC Heidenheim (5:4) auf dem Weg in die Kabine unsportlich gegenüber dem Schiedsrichtergespann um Guido Winkmann geäußert.

Anzeige

Er war daraufhin aus dem Innenraum verwiesen worden. Im Anschluss an die Partie hatte er sich in der Schiedsrichterkabine entschuldigt.

Jetzt das aktuelle Trikot des FC Bayern bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

Nächste Artikel
previous article imagenext article image