Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Die U19 des VfB Stuttgart gewinnt den DFB-Pokal der Junioren. Im Finale setzen sich die Schwaben gegen die Junioren von RB Leipzig durch. Egloff erzielt einen Doppelpack.

Während die Profis in der Relegation um den Klassenerhalt in der Bundesliga kämpfen, schreibt die U19 des VfB Stuttgart ihre Erfolgsgeschichte fort.

Die Schwaben setzten sich im Finale des DFB-Pokals der Junioren in Potsdam mit 2:1 (0:0) gegen den Nachwuchs von RB Leipzig durch und feierten ihren dritten U19-Pokalsieg. 

Meistgelesene Artikel

Das Team von Trainer Daniel Teufel, der das Traineramt interimsweise für den Ende April zu den Profis aufgerückten Nico Willig übernommen hatte, steht am 2. Juni zudem im Endspiel um die deutsche Meisterschaft und kann gegen Borussia Dortmund als erste U19 das Double aus Pokal und Meisterschaft perfekt machen.

Anzeige

VfB-Sportvorstand Hitzlsperger stolz

Am Freitag steuerte Lilian Egloff, der mit 16 Jahren jüngste Spieler auf dem Platz, beide Stuttgarter Tore (50., 67.) bei. Naod Mekonnen gelang per Kopf der zwischenzeitliche Ausgleich (57.). Zuletzt hatte der VfB 2001 durch ein 5:1 gegen den FK Pirmasens den DFB-Pokal der Junioren gewonnen. 

"Es ist natürlich ein geiles Gefühl, aber der Erfolg der Mannschaft steht im Vordergrund", erklärte der Doppeltorschütze bei SPORT1. Sein Trainer meinte: "Insgesamt war es ein sehr nervenaufreibendes Spiel, vor allem die Schlussphase." Er seit total stolz auf seine Mannschaft.

Auch VfB-Sportvorstand Thomas Hitzlsperger war stolz auf seine Nachwuchs-Fußballer. "Man muss der Mannschaft und dem Trainerteam gratulieren. Die haben sich das verdient."  

Stuttgart hatte in der Vorschlussrunde Titelverteidiger und Rekordsieger SC Freiburg mit einem souveränen 4:0 ausgeschaltet. Leipzig war in einem dramatischen Halbfinale mit 10:9 nach Elfmeterschießen gegen den Nachwuchs des BVB erfolgreich.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image