Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Ingolstadt - Der 1. FC Nürnberg steht in der zweiten Runde des DFB-Pokals. Gegen den FC Ingolstadt reicht ein Last-Minute-Treffer aus, vorherige Tore werden aberkannt.

Bundesliga-Absteiger 1. FC Nürnberg ist dank eines späten Treffers von Nikola Dovedan in die zweite Runde des DFB-Pokals eingezogen. (Das Spiel zum Nachlesen im TICKER)

Alle Video-Highlights der 1. Runde im DFB-Pokal ab Freitag in der SPORT1-Mediathek und in der SPORT1 App

Der Neuzugang vom 1. FC Heidenheim erzielte beim 1:0 (0:0) des Zweitligisten beim Drittligisten FC Ingolstadt in der 87. Spielminute den entscheiden Treffer. (Spielplan des DFB-Pokals)

Anzeige

Club-Trainer Canadi zufrieden

Nach der Partie zeigte sich Club-Trainer Damir Canadi im SPORT1-Interview zufrieden: "Das war eine hervorragende Teamleistung. Wir mussten vier Tage nach dem HSV-Spiel wieder ran, der Gegner hatte ein paar Tage mehr frei. Meine Mannschaft hat bis zum Ende daran geglaubt, das war entscheidend."

Jetzt das aktuelle Trikot des 1. FC Nürnberg bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

Der viermalige Titelträger Nürnberg vermied damit sein erstes Erstrunden-Aus seit 2014/15, Zweitliga-Absteiger Ingolstadt scheiterte wie im Vorjahr (1:2 in Paderborn) an seiner Auftakthürde.

Meistgelesene Artikel

Zwei Abseitstore aberkannt

Vor 14.348 Zuschauern trafen beide Mannschaften bereits in der ersten Halbzeit, doch sowohl das Tor von Ingolstadts Thomas Keller (2.) wie auch jenes von Nürnbergs Asger Sörensen (22.) zählten wegen Abseitspositionen nicht.

Live-Spiel, alle Highlights und legendäre Klassiker: Das Komplettpaket zum DFB-Pokal im TV auf SPORT1, im Stream und auf SPORT1.de

Kurz vor Schluss verhinderte Dovedan schließlich die Verlängerung.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image