Lesedauer: 6 Minuten
teilenE-MailKommentare

München - SPORT1 zeigt den DFB-Pokal-Hit der 2. Runde am Dienstag mit Countdown ab 18 Uhr live im Free-TV und im kostenlosen Stream. Doch das ist bei Weitem noch nicht alles.

Hochspannung im DFB-Pokal: Pokalsieger FC Bayern München muss beim VfL Bochum bestehen, der Kracher in der 2. Runde des DFB-Pokals findet vor ausverkauftem Haus statt - SPORT1 überträgt am Dienstag, 29. Oktober live aus dem Vonovia Ruhrstadion.

JETZT LIVE: Hier gehts zum LIVESTREAM

Anpfiff ist ab 20 Uhr, der Countdown im Stadion startet bereits um 18 Uhr, nach Spielende um 22 Uhr steht die Nachberichterstattung mit den Highlights und der Analyse des Duells auf dem Programm. Kommentator Markus Höhner, die beiden Experten Stefan Effenberg, Champions-League-Sieger mit dem FC Bayern 2001, und Peter Neururer, langjähriger Coach des VfL Bochum, sowie die Moderatoren Laura Papendick und Jochen Stutzky berichten live von vor Ort.

DFB-Pokal LIVE im Free-TV: VfL Bochum - FC Bayern am Dienstag ab 18.00 Uhr im TV auf SPORT1 und im STREAM

Anzeige

Deutschlands führende 360°-Sportplattform widmet dem DFB-Pokal über zehn Stunden Berichterstattung an drei Tagen im Free-TV und begleitet die 2. Runde zudem intensiv auf den digitalen Kanälen.

Sowohl für den VfL als auch für den FCB stellt die Partie eine wichtige Wegmarke dar: Der deutsche Rekordmeister FC Bayern München erzielte bisher in der Champions League die volle Punktzahl, schlug jetzt Olympiakos Piräus 3:2, gewann aber in der Bundesliga in acht Spielen nur viermal. Zudem plagen die Münchner Verletzungssorgen in der Defensive. Bochums Bilanz aus den vergangenen fünf Zweitliga-Spielen: vier Unentschieden und ein Sieg. Der Tabellen-16. hofft jetzt auf die Sensation gegen den FC Bayern.

Die beiden Klubs stehen sich zum sechsten Mal im DFB-Pokal gegenüber. Zuletzt verloren die Bochumer 2016 im Viertelfinale gegen den FC Bayern mit 0:3.

Das einzige Aufeinandertreffen, das die Bochumer im Pokal für sich entscheiden konnten, fand 1968 statt: Der damalige Regionalligist gewann im Halbfinale sensationell mit 2:1 gegen die Bayern mit ihrer goldenen Generation um Franz Beckenbauer, Gerd Müller und Sepp Maier. 51 Jahre danach hat der Zweitligist nun erneut die Chance, vor eigenem Publikum "anne Castroper" einen Pokalcoup zu landen.

Der DFB-Pokal auf SPORT1

SPORT1 zeigt bis einschließlich der Spielzeit 2021/22 von der 1. Runde bis zum Viertelfinale je ein Topduell live und präsentiert den DFB-Pokal mit der größten Berichterstattung, die es bislang im deutschen Free-TV gegeben hat.

Als erster privater Sender überhaupt überträgt SPORT1 den Pokal live im Free-TV. Insgesamt stehen in der zweiten Pokalwoche über zehn Stunden Berichterstattung an drei Tagen auf dem Programm, am Spieltag rund fünf Stunden Liveberichterstattung mit "Countdown" und Highlights. Zusätzlich zur Free-TV-Abbildung präsentiert SPORT1 den DFB-Pokal auch umfassend auf seinen digitalen Plattformen.

So läuft die zweite Pokalwoche im Free-TV auf SPORT1

Bereits im CHECK24 Doppelpass am Sonntag war die kommende Pokalrunde ein Thema. Die zweite Pokalwoche im Free-TV startet auf SPORT1 dann mit dem Format DFB-Pokal Klassiker am Montag, 28. Oktober, ab 17 Uhr.

Dazu wurden auch die Fans eingebunden, die aus den fünf legendären Partien Köln – Mönchengladbach (1973), Bayern – Nürnberg (1982), Dortmund – Bremen (1989), Bayern – Dortmund (2012) und Bayern – Frankfurt (2018) ihre Top 5 wählen konnten. Das Abstimmungsergebnis wird im Volkswagen Pokalfieber präsentiert, das am Montag LIVE ab 18:30 Uhr folgt.

Im Volkswagen Pokalfieber blickt Moderator Jochen Stutzky zusammen mit SPORT1-Kommentator Markus Höhner auf die anstehende Pokalrunde und stimmt die Zuschauer mit News, Stimmen und Hintergründen ein. Das zweite Livespiel des DFB-Pokals auf SPORT1 wird am Dienstag, 29. Oktober, live ab 20 Uhr übertragen.

Bereits um 18 Uhr startet der Countdown aus dem Vonovia Ruhrstadion, zudem gibt es nach Abpfiff ab 22 Uhr eine ausführliche Nachberichterstattung mit Analyse und Zusammenfassung des Pokalspiels.

Die Höhepunkte der Partien der 2. Runde von Dienstag und Mittwoch werden dann in DFB-Pokal Pur am Donnerstag, 31. Oktober, ab 20 Uhr zusammengefasst, darunter das Duell der Bundesligisten Borussia Dortmund – Borussia Mönchengladbach sowie SV Darmstadt 98 – Karlsruher SC, Arminia Bielefeld – FC Schalke 04, Bayer 04 Leverkusen – SC Paderborn 07, Hamburger SV – VfB Stuttgart, FC St. Pauli – Eintracht Frankfurt, MSV Duisburg – TSG Hoffenheim, Fortuna Düsseldorf – Erzgebirge Aue, Hertha BSC – Dynamo Dresden, SC Freiburg – 1. FC Union Berlin, 1. FC Saarbrücken – 1. FC Köln, VfL Wolfsburg – RB Leipzig, SV Werder Bremen – 1. FC Heidenheim, SC Verl – Holstein Kiel und 1. FC Kaiserslautern – 1. FC Nürnberg.

Anschließend steht ab 22:30 Uhr die Analyse-Sendung zur 2. Runde auf SPORT1 an. Olaf Thon, Weltmeister von 1990, und der frühere Bundesliga-Trainer Jens Keller sind zu Gast, Jochen Stutzky moderiert.

Pokalfieber auch auf den digitalen SPORT1 Plattformen

Als führende 360°-Sportplattform in Deutschland präsentiert SPORT1 den DFB-Pokal auch umfangreich auf seinen digitalen Kanälen. Das Livespiel wird parallel zum Free-TV auch im kostenlosen Livestream auf SPORT1.de und den SPORT1 Apps übertragen. Darüber hinaus zeigt SPORT1 die Highlight-Videos der aktuellen Pokalspiele jeweils ab 0 Uhr auf SPORT1.de, in den SPORT1 Apps sowie auf dem SPORT1 YouTube Channel.

Neben den Videos gibt es auf SPORT1.de und den SPORT1 Apps eine Rundumberichterstattung zu allen Spielen in einem eigenen Pokal-Bereich. Im SPORT1 Pokalblog wird die gesamte Pokalwoche multimedial mit allen relevanten News, Stimmen und Reaktionen aus dem Netz begleitet.

Spannende Hintergründe und Eindrücke zum DFB-Pokal liefert SPORT1 auch auf seinen Social-Media-Kanälen: Bei jedem Livespiel ist ein eigener Redakteur im Stadion, der die Fans auf Facebook, Instagram und Twitter versorgt. Der SPORT1 Claim zum DFB-Pokal #meinpokal – Zeit für Helden spiegelt sich in der plattformübergreifenden Berichterstattung wider, in der das persönliche Pokalerlebnis der Fußballfans im Fokus steht. Mit den Hashtags #meinpokal und #pokalfieber können sich auch die Fußballfans an der Diskussion über die einzigartigen Geschichten beteiligen, die der DFB-Pokal schreibt.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image