Lesedauer: 3 Minuten
teilenE-MailKommentare

München - Robert Lewandowski erhält die nächste Ehrung. Er nennt einen Grund für seinen überragenden sportlichen Lauf und spricht von der besten Zeit seines Lebens.

Am Sonntag erhielt Robert Lewandowski seine nächste Auszeichnung.

Bereits zum achten Mal wurde der Superstar zu Polens Fußballer des Jahres ernannt. Er holt sich den Titel von Lukasz Fabianski zurück, der im Vorjahr eine siebenjährige Siegesserie Lewandowskis beendet hatte.

Kein Vergleich mit Gerd Müller

Es drängt sich die Frage auf, ob der Stürmer des FC Bayern überhaupt noch Platz für die Trophäe hat, denn er jagt Rekorde und Auszeichnungen wie kaum ein anderer. "Ich mag es, wenn ich etwas Neues und Besonderes machen kann", verriet der 31-Jährige SPORT1 als er sich als Pokalheld auf dem "Walk of Fame" verewigte.

Anzeige

In der laufenden Spielzeit gelangen Lewandowski einige besondere Dinge. Nach 20 Spielen steht der Pole bei 22 Toren - die reichten ihm in der Vorsaison zum Gewinn der Torjägerkanone. Aktuell wackelt sogar der uralte Rekord von Gerd Müller. Der "Bomber" hatte vor etwas mehr als 47 Jahren 40 Tore in einer Spielzeit erzielt.

DFB-Pokal LIVE: Der Kracher Eintracht Frankfurt gegen RB Leipzig, Dienstag ab 17.30 Uhr im TV auf SPORT1

"Das, was Gerd Müller gemacht hat, ist legendär und damit kann ich mich nicht vergleichen", meint Lewandowski, freut sich aber darüber, dass manche ihn "dort sehen". Viel mehr wolle er aber seine "eigene Geschichte schreiben, die kein Spieler vor mir geschrieben" hat.

Lewandowski in der besten Zeit seines Lebens

Zweifellos ist er auf dem besten Weg, dieses Vorhaben in die Tat umzusetzen. Das liegt auch daran, dass Lewandowski bei seiner Familie den nötigen Rückhalt erfährt. "Ich kann sagen, dass es die beste Zeit meines Lebens ist", sagte Lewandowski, dessen Frau Anna nach der zweijährigen Tochter Klara ein zweites Kind erwartet.

Meistgelesene Artikel

"Ich freue mich sehr, dass sich unsere Familie noch weiter vergrößert, das ist das Schönste im Leben", schwärmte Lewandowski bei SPORT1 und machte seine familiäre Situation für seinen außergewöhnlichen Lauf verantwortlich: "Es ist schön, dass ich mich voll auf Fußball konzentrieren kann und voll fokussiert bin. Wenn ich dann zurück nach Hause komme und meine Kleine auf mich wartet, dann freue ich mich sehr. So wie es läuft, hoffe ich, dass es noch lange läuft."

Seinen Lauf will er nun im DFB-Pokal fortsetzen. Am Mittwoch empfängt er im Achtelfinale mit dem FC Bayern die TSG Hoffenheim. (Das Spiel ab 20.45 Uhr im LIVETICKER)

Alle Video-Highlights des Achtelfinals im DFB-Pokal ab Mittwoch 0.00 Uhr in der SPORT1-Mediathek und in der SPORT1 App

"Der Pokal ist in Deutschland sehr interessant", meint Lewandowski. "Du hast nur ein Spiel und keine Zeit für einen Fehler. Es gibt keine Revanche."

Nächste Artikel
previous article imagenext article image