Lesedauer: 4 Minuten
teilenE-MailKommentare

Die Auslosung der 1. Runde im DFB-Pokal war kurios. 23 Mannschaften sind noch nicht einmal qualifiziert. So wird Bayerns Gegner noch ausgespielt.

Sonntagabend war es wieder so weit: Die Auslosung der ersten Runde im DFB-Pokals stand an - und so verrückt wie diesmal infolge der Verwerfungen im Fußball durch die Corona-Pandemie war sie wohl noch nie.

23 Teilnehmer werden noch ausgespielt oder ausgelost. So wird der FC Bayern beim Pokalsieger Mittelrhein antreten. Dort streiten sich noch Regionalligist Alemannia Aachen sowie die Mittelrheinligisten 1. FC Düren, Viktoria Arnoldsweiler und FC Pesch um den Titel - und um das große Los, gegen den FCB anzutreten.

Borussia Dortmund weiß dagegen schon, wo es hingeht. Der BVB gastiert beim MSV Duisburg.

Anzeige

Live-Spiel, alle Highlights und legendäre Klassiker: Das Komplettpaket zum DFB-Pokal im TV auf SPORT1, im Stream und auf SPORT1.de

Der 1. FC Nürnberg will RB Leipzig aus dem Pokal kegeln, Borussia Mönchengladbach trifft auf den Pokalsieger aus Bremen.

Ausgespielt werden die Erstrundenpartien zwischen dem 11. und 14. September.

Die Partien im Überblick:

1. FC Nürnberg - RB Leipzig
Pokalsieger Schleswig-Holstein (Todesfelde/Lübeck) - VfL Osnabrück
Pokalsieger Niedersachsen - 1. FSV Mainz 05
Pokalsieger Sachsen - TSG Hoffenheim
Pokalsieger Bayern - Eintracht Frankfurt
Pokalsieger Thüringen - Werder Bremen
Wehen Wiesbaden - 1. FC Heidenheim
Pokalsieger Mittelrhein - FC Bayern
Pokalsieger Niedersachen - FC Augsburg
Pokalsieger Südbaden - Holstein Kiel
Eintracht Braunschweig - Hertha BSC
Pokalsieger Mecklenburg-Vorpommern - VfB Stuttgart
MSV Duisburg - Borussia Dortmund
Pokalsieger Hessen - SV Sandhausen
Pokalsieger Württemberg - Erzgebirge Aue
Dynamo Dresden - Hamburger SV
Pokalsieger Rheinland - VfL Bochum
Pokalsieger Baden - SC Freiburg
Pokalsieger Brandenburg - VfL Wolfsburg
Pokalsieger Bremen - Borussia Mönchengladbach
Pokalsieger Saarland - FC St. Pauli
Pokalsieger Hamburg - Bayer Leverkusen
Würzburger Kickers - Hannover 96
2. Teilnehmer Westfälischer Fußballverband - SpVgg Greuther Fürth
Pokalsieger Südwest - Jahn Regensburg
Pokalsieger Berlin - 1. FC Köln
Pokalsieger Niederrhein - Arminia Bielefeld
Beste Amateurmannschaft der Regionalliga Bayern - FC Schalke 04
FC Ingolstadt - Fortuna Düsseldorf
Karlsruher SC - Union Berlin
1. FC Magdeburg - SV Darmstadt 98
1. Teilnehmer Westfälischer Fußballverband - SC Paderborn

+++ Dresden gegen Hamburg +++

Auch diese Ansetzung verspricht großes Interesse. Dass der SC Freiburg auf den Pokalsieger Badens trifft, ebenso!

Alle Video-Highlights des DFB-Pokals in der SPORT1-Mediathek und in der SPORT1 App

+++ Nett: Duisburg gegen Dortmund +++

Coole Partie! Duisburg empfängt den BVB!

+++ Da ist der FC Bayern +++

Der Sieger des Landespokals Mittelrhein trifft auf den FC Bayern.

+++ Schleswig-Holsteins Sieger gegen Osnabrück +++

Die erste Kuriosität - Todesfelde oder Lübeck trifft auf Osnabrück.

+++ Nürnberg -  Leipzig als erste Paarung +++

Hui, es geht direkt gut los!

+++ Tag der Amateure soll entscheiden +++

Die anderen Verbände wiederum wollen ihre Teilnehmer nach wie vor sportlich ermitteln. Beim Finaltag der Amateure, der für den 22. August geplant ist, sollen deshalb die restlichen Teams und Landespokal-Sieger ausgespielt werden.

Was die Sache zeitlich umso brisanter macht: Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Saarland und Baden-Würtemberg stehen erst vor dem Viertelfinale ihres Pokal-Turniers. Notfalls können die Verbände allerdings wie im Beispiel Sachsen-Anhalt ihre Teilnehmer selber bestimmen. 

Meistgelesene Artikel

Was auf die Klubs ansonsten zukommt: Bis Mitte August müssen ein Hygienekonzept und eine Spielstätte vorgewiesen werden, um teilnehmen zu können.

Bemerkenswert: Für Regionalliga-Meister SV Rödinghausen gibt es sogar noch zwei Wege, sich zu qualifizieren: Entweder durch den Pokalsieg oder durch ein Entscheidungsspiel.

+++ Bayern II nicht dabei +++

Schon qualifiziert hingegen sind die 40 Profi-Vereine der ersten bis dritten Liga. Der Meister der 3. Liga, der FC Bayern II, indes darf nicht am Losverfahren teilnehmen - seit 2008 sind Reserve-Mannschaften im Pokalwettbewerb nicht mehr zugelassen.

DAZN gratis testen und Sport-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Ebenso kurios: Weil der Landespokal in Sachsen-Anhalt abgebrochen wurde, hat der Verband kurzerhand den 1. FC Magdeburg als Teilnehmer festgelegt.

+++ Erst 41 von 64 Teams qualifiziert +++

Besonders die Anzahl der bisher erst qualifizierten Mannschaften überrascht: Erst 41 der 64 Mannschaften haben ihr Teilnahme-Ticket gelöst.

Völlig kurios daher bei der Auslosung mit DFB-Präsident Fritz Keller und der stellvertretenden Generalsekretärin Heike Ullrich als Losfee: Die restlichen Loskugeln werden während der Ziehung nicht mit den Wappen der Vereine gefüllt sein, sondern mit als Platzhalter fungierenden Logos der Landesverbände.

Zur Erklärung: Wegen der Pandemie war die Saison in den deutschen Amateurligen vorzeitig abgebrochen worden. Damit nicht genug: Auch die Landespokalsieger (und somit weiteren potenziellen Starter im DFB-Pokal) stehen gegenwärtig noch nicht fest.

 

Nächste Artikel
previous article imagenext article image