Lesedauer: 3 Minuten
teilenE-MailKommentare

Berlin - Robert Lewandowski spielt eine wahnsinnig gute Saison - geht es nach Hansi Flick, sollte der Bayern-Stürmer mit einem besonderen Titel belohnt werden.

Weltklasse spielt Robert Lewandowski für den FC Bayern seit Jahren. Gewinnt er dieses Jahr auch erstmals die Wahl zum Weltfußballer?

Diese Auszeichnung erhielt im vergangenen Jahr zum sechsten Mal Lionel Messi. Überraschend vor Virgil van Dijk, und Cristiano Ronaldo. Geht sie nach bereits 51 Toren nach 43 Pflichtspielen und bereits zwei Titeln im Gepäck in diesem Jahr erstmals an Lewandowski?  

Die SPORT1 News sind zurück! Alles aus der Welt des Sports immer Montag bis Freitag um 19.30 Uhr im TV auf SPORT1, auf SPORT1.de und in der SPORT1-App

Anzeige

"51 Tore sind eine Hausnummer. Lewy hat Vertrauen in seine Qualitäten. Man kann schon mal darüber nachdenken, einen Spieler aus der Bundesliga zum Weltfußball zu machen. Warum nicht?", sagte Flick am Samstagabend.  

Der 31-Jährige wurde zuletzt von der Zeitung France Football zur Auszeichnung des Ballon d'Or befragt, die den Gewinner des Goldenen Balles in Zusammenarbeit mit Fachjournalisten aus der ganzen Welt wählen. Wichtig ist allerdings zu wissen, dass diese Wahl unabhängig von der offiziellen Weltfußballer-Wahl der FIFA steht. 

Meistgelesene Artikel

Lewandowski sagte: "Ich versuche immer mein Bestes zu geben, Trophäen zu gewinnen und mehr Tore zu erzielen. Aber das ist etwas, was mit kollektiven Trophäen einhergeht. Das ist das Wichtigste." Lewandowski beteuerte gegenüber des französischen Magazins: "Ich denke nicht einmal an den Ballon d'Or, auch wenn ich in meinem Leben glaube, dass alles möglich ist. Wir werden sehen."

Flick wünscht Lewandowski Weltfußaller-Titel

Seine Leistung in der laufenden Saison ist jedenfalls herausragend. Ebenso sein Auftritt beim 4:2-Pokal-Triumph gegen Bayer 04 Leverkusen, in welchem der Pole doppelt traf (SPORT1-Note 1). Lewandowskis bisherige Saisonbilanz in Zahlen: Mit 34 Toren ballerte er sich in der Bundesliga zum Torschützenkönig, auch die Pokal-Saison schloss er mit sechs Treffern als Spitzenreiter ab. Und in der Champions League (11 Tore) kann dem Polen ebenfalls niemand das Wasser reichen. 

Übrigens: Als erster Spieler überhaupt traf er nun in drei Pokalfinals in Folge. Insgesamt steht er bei acht Endspieltoren. "Wir haben richtig gut gespielt, haben vorne attackiert und standen defensiv gut. In der zweiten Halbzeit haben wir gezeigt, dass wir die bessere Mannschaft sind und Pokalsieger werden wollen", sagte Lewandowski am Samstagabend bei Sky.

Und weiter: "Bei meinem ersten Tor habe ich gemerkt, dass der Torhüter ein bisschen vorne steht. Da habe ich gedacht, dass ich es einfach versuche. Das war eine kleine Überraschung, aber man muss es immer probieren. Ich freue mich, dass wir als ganze Mannschaft gut gespielt haben."

Mit Lewandowski in Topform visieren die Bayern nach einem dreizehntägigen Urlaub nun das Triple an. Gelänge den Bayern dieser Coup, Lewandowskis Bewerbungsmappe für die Weltfußballer-Wahl könnte wohl kaum dicker sein. Flick sagt deutlich: "Er hat mit enorm guten Leistungen in diesem Jahr alle Voraussetzungen geschaffen. Ich würde es ihm wünschen."

Nächste Artikel
previous article imagenext article image