vergrößernverkleinern
Robin Zentner hat das Duell im Mainzer Kasten für sich entschieden
Robin Zentner (l.) hat das Duell im Mainzer Kasten für sich entschieden © Imago
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Achim Beierlorzer legt sich auf der Torwartposition im Pokal auf seine Nummer eins fest. Der Verlierer könnte den Klub nun verlassen.

Beim FSV Mainz 05 ist die Entscheidung auf der Torhüterposition gefallen.

Robin Zentner geht als neue Nummer eins in die Saison – zumindest, wenn die Aufstellung im DFB-Pokal Aufschluss für die weitere Saison gibt.

Denn im ersten Pflichtspiel gegen den TSV Havelse setzte Achim Beierlorzer auf Robin Zentner – Florian Müller hat das Nachsehen (DFB-Pokal, 1. Runde: TSV Havelse - Mainz 05 ab 20.45 Uhr im LIVETICKER).

Anzeige

Highlights, Analyse und der FC Bayern live: So läuft die 1. Runde des DFB-Pokals bei SPORT1

Der Mainz-Trainer hatte sich die Entscheidung tatsächlich bis zum Freitag aufgehoben.

"Beide haben ihre absolute Erstliga-Tauglichkeit unter Beweis gestellt", hatte Beierlorzer im Vorfeld erklärt. Zentner sei "extrem dynamisch, etwas extrovertierter".

Meistgelesene Artikel

Wahrscheinlich, dass Müller den Klub nun verlässt. Sportdirektor Rouven Schröder hatte bereits angedeutet, dass der Verlierer des Torwartduells woanders seine Chance suchen wird.

"Wir haben mit Robin Zentner und Florian Müller zwei Bundesligatorhüter mit klarem und ehrgeizigem Blick auf Position eins", sagte Schröder im Juli: "Wer nicht zum Zuge kommt, wird für sich entscheiden wollen, woanders die Nummer eins zu werden."

In der vergangenen Saison hatte Zentner 22 Bundesliga-Partien absolviert, ehe ihn im Saisonendspurt ein Kreuzbandanriss außer Gefecht setzte. Müller wiederum stand insgesamt 13 Mal auf dem Platz.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image