Lesedauer: 6 Minuten
teilenE-MailKommentare

München - DFB-Pokal live im Free-TV! SPORT1 zeigt das Achtelfinale zwischen dem VfL Wolfsburg und dem FC Schalke 04 am Mittwoch ab 17.30 Uhr im TV und Livestream.

Der DFB-Pokalsieger von 2015 VfL Wolfsburg im Duell mit dem fünfmaligen Pokalsieger FC Schalke 04 im Achtelfinale des DFB-Pokals live auf SPORT1 im Free-TV: Deutschlands führende 360°-Sportplattform überträgt am Mittwoch das Aufeinandertreffen der beiden Bundesligisten. (Service: Ergebnisse und Spielplan im DFB-Pokal)

Wenn du hier klickst, siehst du Youtube-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Youtube dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Der große DFB-Pokal-Abend auf SPORT1 startet bereits um 17.30 Uhr mit allen Infos im "DFB-Pokal Countdown". Die Übertragung des Livespiels beginnt um 18.30 Uhr. Live aus der Volkswagen Arena in Wolfsburg präsentieren die beiden Moderatoren Laura Papendick und Jochen Stutzky, Kommentator Markus Höhner und Experte Stefan Effenberg, selbst von 2002 bis 2003 in Wolfsburg unter Vertrag, den langen Fußball-Abend auf SPORT1.

Im neuen Format "Mixed Zone - Die Volkswagen Tailgate Tour Live" steht im Anschluss die Nachberichterstattung zum Livespiel sowie Highlights und Analysen der weiteren Partien auf dem Programm.

Anzeige
Meistgelesene Artikel

Bis zum Anpfiff erfahren Sie alles Wissenswerte zur Partie hier auf SPORT1:

+++ 17.30 Uhr: Wolfsburg setzt auf Erfolgself +++

VfL-Coach Oliver Glasner sieht keinen Grund, seine zuletzt so erfolgreiche Elf umzustellen. Der Österreicher vertraut der gleichen Startformation, wie beim 3:0-Sieg gegen den SC Freiburg am Sonntag.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

+++ 17.29 Uhr: S04-Neuzugang mit Startelf-Debüt +++

Der FC Schalke 04 setzt im Achtelfinale auf Außenbahnspieler William von Beginn an. Die Leihgabe von Gegner VfL Wolfsburg läuft erstmals von Beginn an für die Königsblauen auf. Trainer Christian Gross muss allerdings auf Frederik Rönnow (Leistenprobleme), Klaas-Jan Huntelaar (Wadenprobleme) und die erkälteten Benito Raman und Suat Serdar verzichten.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Wolfsburg: Casteels - Mbabu, Lacroix, Brooks, Paulo Otavio - Schlager, Arnold - Baku, Gerhardt, R. Steffen - Weghorst
Schalke: Fährmann - Becker, Thiaw, Nastasic, Kolasinac - Mascarell, Stambouli - William, Uth, Harit - Hoppe

+++ 15.04 Uhr: Schacht setzt auf Rückkehrer +++

Schalkes früherer Verteidiger Dietmar Schacht, von 1989 bis 1992 für die Königsblauen aktiv, hat einen klaren Hoffnungsträger für den frühen Abend:

"Wenn Sead Kolasinac spielt, dann ist er derjenige, der die Mannschaft nach vorne peitschen kann", sagt er im Gespräch mit SPORT1.

"Ansonsten sehe ich da im Moment keinen anderen Spieler."

+++ 14.13 Uhr: Schneider hofft auf Trendwende +++

Schalkes Sportvorstand erhofft sich vom Pokalabend eine Initialzündung für die restliche Bundesligaspielzeit.

+++ 13.02 Uhr: Drei Gründe für VfL-Hoch +++

Dass der VfL in der Bundesliga auf einem bärenstarken dritten Platz liegt, kommt nicht von ungefähr. Drei Gründe sind wesentlich dafür verantwortlich, dass Oliver Glasner und seine Mannschaft so gut dastehen. Hier sind sie nachzulesen.

+++ 12.06 Uhr: Schnelles Wiedersehen +++

Für Schalkes Verteidiger William ist es eine sehr zeitnahe Rückkehr an die alte Wirkungsstätte. Er ist gerade erst vom VfL nach Gelsenkirchen verliehen worden und kennt daher jeden Grashalm im Stadion.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

+++ 11.58 Uhr: Zwayer pfeift den Pokalhit +++

Das Team der Unparteiischen wird von Felix Zwayer angeführt. Der erfahrene Referee wird von folgenden Assistenten unterstützt:

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

+++ 11.00 Uhr: Neururer sieht Wolfsburg klar überlegen +++

"Bezogen auf das Pokalspiel kann man nur sagen: Natürlich ist Wolfsburg der hundertprozentige Favorit", sagt Schalkes ehemaliger Trainer Peter Neururer. "Die Qualität der Wolfsburger ist erstens wesentlich besser als die der Schalker Mannschaft. Und zum anderen haben die Schalker andere Sorgen. Sie konzentrieren sich auf den Kampf um den Klassenerhalt."  

DFB-Pokal - alle Partien im Achtelfinale in der Übersicht:

Dienstag, 2. Februar 2020:

Holstein Kiel - SV Darmstadt 98 7:6 i. E.
Rot-Weiss Essen - Bayer 04 Leverkusen 2:1 n. V.
Borussia Dortmund - SC Paderborn 07 3:2 n. V.
Werder Bremen - SpVgg Greuther Fürth 2:0

Mittwoch, 3. Februar 2020:

VfL Wolfsburg - FC Schalke 04 (ab 17.30 Uhr LIVE im Free-TV bei SPORT1)
RB Leipzig - VfL Bochum (18.30 Uhr)
SSV Jahn Regensburg - 1. FC Köln (20.45 Uhr)
VfB Stuttgart - Borussia Mönchengladbach (20.45 Uhr)

SPORT1 bietet umfangreichste Berichterstattung zum DFB-Pokal im deutschen Free-TV

SPORT1 berichtet als Partner des DFB-Pokals ausführlich über den Wettbewerb, insgesamt stehen in der Pokalwoche inklusive dem Highlight-Format DFB-Pokal Pur am Donnerstag, 4. Februar, ab 20.15 Uhr sowie der DFB-Pokal Analyse am Donnerstag ab 21.45 Uhr und dem CHECK24 Doppelpass mit Fokus auf den DFB-Pokal acht Stunden Berichterstattung auf dem Programm.

Neu seit dieser Pokal-Saison ist das Format Mixed Zone - Die Volkswagen Tailgate Tour Live: Gastgeber Maik Nöcker lädt in jede Sendung auf SPORT1 tagesaktuelle Gesprächspartner ein. So gibt es beispielsweise die Spielzusammenfassung als Stand-up oder als Poetry Slam. Zudem wird das jeweilige Pokalduell mit Daten und Fakten unterhaltsam aufbereitet. Hinzu kommen Interviews und Interaktionen mit den Fans. SPORT1 zeigt in der laufenden Rechteperiode bis einschließlich der Spielzeit 2021/22 von der 1. Runde bis zum Viertelfinale je ein Topduell live.

Pokalfieber auch auf den digitalen SPORT1-Plattformen

Zusätzlich zur Free-TV-Abbildung präsentiert SPORT1 den DFB-Pokal auch umfassend auf seinen digitalen Plattformen: Über den kostenlosen Livestream des Topspiels auf SPORT1.de und den SPORT1 Apps hinaus werden die Highlight-Videos der aktuellen Pokalspiele jeweils ab 0 Uhr auf SPORT1.de, in den SPORT1 Apps sowie auf dem SPORT1 YouTube Channel angeboten, zum Abschluss jeder Pokalrunde steht außerdem eine digitale Highlight-Show auf dem Programm.

Neben den Videos gibt es auf SPORT1.de und den SPORT1 Apps eine Rundumberichterstattung zu allen Spielen in einem eigenen Pokal-Bereich.

Spannende Hintergründe und Eindrücke zum DFB-Pokal liefert SPORT1 auch auf seinen Social-Media-Kanälen: Bei jedem Livespiel versorgt ein eigener Redakteur die Fans auf FacebookInstagram und Twitter.

Der SPORT1 Claim zum DFB-Pokal "#meinpokal – Zeit für Helden" spiegelt sich in der plattformübergreifenden Berichterstattung wider, in der das persönliche Pokalerlebnis der Fußballfans im Fokus steht. Mit den Hashtags #meinpokal und #pokalfieber können sich auch die Fußballfans an der Diskussion über die einzigartigen Geschichten beteiligen, die der DFB-Pokal schreibt.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image