Bierhoff: Neuer sollte schnell in Rhythmus kommen
teilentwitternE-MailKommentare

Düsseldorf - Manuel Neuer ist nach wie vor verletzt. Schafft er es zur WM? Thomas Müller glaubt fest daran. Die DFB-PK vor dem Länderspiel gegen Spanien im LIVETICKER zum Nachlesen.

Die ersten Länderspiele des Jahres stehen an. Am Freitag (ab 20.45 Uhr im LIVETICKER) empfängt Weltmeister Deutschland die spanische Auswahl in Düsseldorf, am Dienstag geht es in Berlin gegen Brasilien (ab 20.45 Uhr im LIVETICKER).

Zwei Duelle mit absoluten Top-Nationen, die Aufschluss darüber geben werden, wo das DFB-Team drei Monate vor der WM in Russland leistungsmäßig steht.

Vor den Härtetests äußerten sich Stürmer Thomas Müller und Nationalmannschaftsmanager Oliver Bierhoff zu allen Themen rund um das DFB-Team. Auch zu Torwart Manuel Neuer, dessen Comeback weiterhin auf sich warten lässt.

SPORT1 hat die Pressekonferenz zum Nachlesen:

+++ Die PK ist beendet +++

Das war es. Alle Fragen der Journalisten sind beantwortet.

+++ Müller zu seinen wenigen Verletzungen +++

"Ich war diese Saison tatsächlich schon mal verletzt, ich bin im Herbst fast sechs Wochen ausgefallen. Natürlich ist meine Konstitution ganz gut. Ich trage keine überflüssigen Gewichte mit mir rum. Ich bin recht drahtig und habe eine widerstandsfähige Muskulatur. Cleverness ist aber auch nötig, man muss nicht überall voll hingehen. In Spielen muss man öfter mal volles Risiko gehen, aber man muss ein Auge dafür haben. Natürlich braucht man auch gute medizinische Betreuung."

Bierhoff: "Ich glaube, seine Frau sagt, verletz' dich nicht, dann bist du nur Zuhause."

+++ Bierhoff und Müller über WM-Gegner Mexiko +++

Bierhoff: "Traumhaftes Land, habe es zuletzt mehrmals bereist. Man spürt auch die Energie und die Aufbruchsstimmung. Es ist eine Fußballnation. Ich gehe davon aus, dass wir den Confed Cup trotz des schönen Erfolges abhaken müssen. Wir werden die Mexikaner ausführlich analysieren und beobachten. Es wird eine besondere Situation, weil es das Auftaktspiel ist. Da weiß man nie genau, wo man steht. Wir haben einen großen Respekt und erwarten eine aggressivere Mannschaft als beim Confed Cup."

Müller: "Ich bin da kein Experte. Ich war noch nie in Mexiko."

+++ Müller und Bierhoff über Spanien +++

"Spanien ist immer noch eine der Nationen, die beim Fußball vorne dabei sind. Wenn man die Qualifikation anschaut, sind sie sehr souverän weitergekommen. Ich kenne ja auch einige spanische Spieler, also die Qualität ist extrem, auch die Leistungsdichte. Dementsprechend muss man sich da keine Sorgen machen und kann hoffen, dass es ein sehr interessantes Spiel wird."

Bierhoff: "Für mich gehören sie auch weiter zum Favoritenkreis. Ich gebe einem spanischen Verteidiger einen Fuffi, dass er dem Thomas mal einen mitgibt." (lacht)

+++ Bierhoff über englischen WM-Boykott wegen Konflikt mit Russland +++

"Ich glaube, dass die Wahrscheinlichkeit relativ gering ist. Uns ist die Begegnung von Menschen wichtig, das Völkerverbindende weiter voran zu treiben und zwar nicht nur auf der politischen Ebene."

+++ Bierhoff über Wichtigkeit von Stürmern +++

"Grundsätzlich freue ich mich als Stürmer immer über Stürmer, die Tore schießen und dass da welche sind, die in die Lücken reingehen und torhungrig sind. Freue mich immer über Stürmer, die mit Selbstvertrauen herkommen, weil sie Tore schießen."

+++ Bierhoff über Ticketausverkauf +++

"Wir haben zwei ganz starke Gegner. Die Menschen spüren auch, dass die Mannschaft die Spiele ernst nimmt und eine gute Leistung abrufen will. Es freut uns und ist auch unser Bestreben, diese hochkarätigen Gegner zu finden."

+++ Bierhoff über Neuers Situation im Vergleich zu 2014 +++

"Vertrauen in den Fuß sehe ich nicht als Problem. Die Belastung geht ja kontinuierlich hoch. Was anders gegenüber 2014 ist, ist natürlich die fehlende Spielpraxis. Ich glaube aber trotzdem, dass bei intensiven Trainingseinheiten, ein Welttorhüter relativ schnell wieder in den Rhythmus kommt."

+++ Müller über Neuers Zustand +++

"Ich sehe Manu ein bisschen öfters. Er macht eigentlich auch einen ganz guten Eindruck. Bei der medizinischen Lage bin ich nicht eingeweiht. Ich habe nichts davon gehört, dass nichts im Plan wäre. Er wird sich die Zeit nehmen, die er braucht. Wie ich Manu einschätze, ist er nie abzuschreiben. Die Diskussionen sind verständlich, aber ich glaube, dass er es packt."

+++ Bierhoff über den Konkurrenzkampf +++

"Man kann schon sagen, dass wir einen unglaublich breiten Kader haben von starken Spielern. Das kann auch mal schwierig für den Trainer werden. Es wird auch eine Herausforderung für die Trainer sein, das zu jonglieren. Was hilfreich ist, ist, dass wir sehr flexibel sind. So hat der Trainer viele Möglichkeiten."

+++ Müller über die Bedeutung von Niederlagen +++

"Wir alle haben die Mentalität, zu gewinnen. Deswegen sind wir die Auslese. Wir können mit einer Niederlage nicht gut einschlafen. Aber wenn ein Ergebnis in die Hose geht, können wir trotzdem professionell die Bedeutung einordnen. Das gehört zu unserem Job dazu, uns emotional wieder in die Spur zu bringen. Es ist eine Möglichkeit, uns in großen Testspielen zu zeigen. Wenn es da gut läuft, gibt das Auftrieb und deswegen werden wir es ernst angehen."

+++ Bierhoff über Heynckes +++

"Bin generell Jupp Heynckes dankbar, weil er Spieler entwickelt. Er gibt den nationalen Spielern auch eine gewisse Bedeutung und schafft ein Umfeld, in dem sie sich gut vorbereiten können. Sie bekommen auch gutes Feedback und der Konkurrenzkampf bei Bayern hilft natürlich auch."

+++ Müller schwärmt von Heynckes +++

"Einfach im Internet schauen, dazu habe ich mich schon oft geäußert. Ich sage es eigentlich nach jedem Spiel. Er treibt uns an, hat extremen frischen Wind reingebracht. Er ist trotz unseres großen Vorsprungs immer auf dem Gaspedal und schafft es, die Spieler so anzupacken, dass es eine gute Mischung aus Ansporn und Lockerlassen ist. Er fordert viel Leistungsbereitschaft von uns ein."

+++ Müller über den Konkurrenzdruck im DFB-Team +++

"Ich weiß nicht, ob der Konkurrenzdruck gewachsen ist, aber er ist konstant vorhanden. Er ist ein Hilfsmittel, um die Leistung auch hochzuhalten. Jeder weiß, dass er gefordert ist. Wir haben eine gute Mischung aus Erfahrung und Jugendlichkeit, aber auch Wettkampfhärte. Die Spieler vom Confed Cup tun uns auch gut. Jede Mannschaft ist ja immer im Wandel. Wir haben beim DFB seit den letzten Jahren immer Top-Spieler und es ist für den Trainer eine super Situation."

+++ Müller zur Niederlage von Brasilien bei der letzten WM +++

"Natürlich kann man es sich vorstellen, dass die Schmach groß ist. Brasilien ist wirklich ein fußballverrücktes Land und das hängt natürlich dem Verlierer nach, aber für uns war es ein Schritt in Richtung Finale."

Bierhoff: "Das erste Aufeinandertreffen wieder ist bedeutend, aber ist anders, als wenn es im Turnier wäre."

+++ Müller über seine Vorfreude +++

"WM steht natürlich vor der Tür, man wird damit immer wieder konfrontiert. Man freut sich schon drauf, auch wenn bis dahin auch im Verein noch eine wichtige Periode ist. Wir haben jetzt zwei Top-Länderspiele. Die Vorfreude auf die beiden Spiele ist da und im Hinterkopf ist auch die WM."

+++ Bierhoff zum Slogan "Best never rest" +++

"Der Slogan auf dem Mannschaftsbus ist ein Slogan von Mercedes. Er besagt, dass die Besten nie aufhören, nie verlieren wollen. Viele haben den Wettbewerbsgedanken, den inneren Antrieb. Nach dem WM-Titel hatten wir das mal eine Zeit lang nicht, aber unser Anspruch in Richtung WM ist, dass wir da als einer der Favoriten reingehen. Das, was man bis jetzt gemacht hat, reicht vielleicht nicht und da müssen wir immer mehr machen."

+++ Bierhoff zur Qualität des deutschen Fußballs +++

"Ich bin der festen Überzeugung, dass wir gute Arbeit leisten. Wenn wir so eine Mannschaft haben, zeigt das die Qualität der Arbeit auch in den Bundesligavereinen. Wir müssen aber den nächsten, wichtigen Schritt gehen. Ich bin fest davon überzeugt, dass keine Nation diese Stärke hat wie wir aufgrund unserer Infrastruktur und der Zusammenarbeit zwischen den Vereinen und dem Verband. Ich freue mich, dass wir mit der Akademie Inhalte liefern können. Wir müssen unseren Ausbildern die entsprechenden Hinweise und Richtlinien geben. Wir haben vielleicht die individualtechnischen Dinge vernachlässigt. Ich weiß, dass von den Profivereinen her Bedarf ist und auch der Wille, eng zusammen zu arbeiten."

+++ Bierhoff über Neuer +++

"Alle haben sich sehr gefreut, dass Manuel mal wieder gekommen ist. Das war auch sein Wunsch, wieder zur Mannschaft zu stoßen, um mit den Spielern und Trainern zu sprechen. Wir haben uns auch unterhalten. Ich bin weiter positiv eingestimmt, er auch. Von unserer Seite aus gibt es keinen Druck. Es sst eine Entscheidung von ihm und den Ärzten. Wir hoffen natürlich, dass er hundertprozentig belastbar ist, wenn wir nominieren."

+++ Bierhoff über die beiden Länderspiele +++

"Für die Mannschaft ist das eine gute Möglichkeit, sich hier mal zu präsentieren und zu zeigen, dass die Mannschaft was Besonderes ist und der deutsche Fußball sich stark präsentiert."

+++ Bierhoff über die Stimmung im DFB-Team +++

"Sehr positiv, wenn man sieht, wer alles gekommen ist. Wir sind fast vollzählig. Es herrscht große Vorfreude auf die WM-Zeit. Alle waren froh, mal wieder zusammen zu kommen. Obwohl hoher Konkurrenzdruck da ist, ist die Stimmung gut, es ist ein schönes Miteinander. Wir freuen uns, dass beide Spiele ausverkauft sind. Es sind prestigeträchtige Duelle. Im Hinblick auf die Nominierung des WM-Kaders sind es wichtige Spiele."

+++ Can bricht Training ab +++

Emre Can hat das Training am Morgen nach 20 Minuten aufgrund leichter Rückenbeschwerden abgebrochen. Eine genaue Diagnose gibt es noch nicht.

+++ Es geht los +++

Die Pressekonferenz beginnt. Bierhoff stellt sich zuerst den Fragen der Journalisten.

+++ Pressekonferenz verschiebt sich +++

Die Pressekonferenz mit Müller und Bierhoff verschiebt sich um mindestens zehn Minuten.

+++ Beginn um 12.30 Uhr +++

Müller und Bierhoff werden um 12.30 Uhr zur PK erwartet. Mal sehen, ob der Torjäger und der Manager pünktlich erscheinen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel