vergrößernverkleinern
Germany Training & Press Conference In Venlo
Germany Training & Press Conference In Venlo © Getty Images
Lesedauer: 4 Minuten
teilenE-MailKommentare

Für die Nationalmannschaft steht am Samstag das EM-Quali-Spiel in Weißrussland an. Co-Trainer Marcus Sorg und Leon Goretzka äußern sich am Vortag auf der PK.

Am Ende einer langen Saison muss die deutsche Nationalmannschaft noch zwei Mal ran. Am Samstag steht in Baryssau das erste zweier EM-Qualifikationsspiele gegen Weißrussland an (ab 20.45 Uhr im LIVETICKER). 

Für Marcus Sorg ein ganz besonderes Spiel, denn erstmals wir der Assistent von Bundestrainer Joachim Löw als Chefcoach an der Seitenlinie stehen. Löw selbst verpasst das Spiel ebenso, wie die zweite Quali-Begegnung am Dienstag gegen Estland (ab 20.45 Uhr im LIVETICKER).

Jetzt das aktuelle Trikot des DFB-Teams bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

Anzeige

Wie er sein "Chef-Debüt" angehen will und wie sich die Kommunikation mit Joachim Löw gestaltet, erklärte Sorg den Journalisten auf der Pressekonferenz in Baryssau. Im Vorfeld beantwortete Bayern-Star Leon Goretzka die Fragen der Pressevertreter.

Die PK zum Nachlesen:

+++ Das war´s von der Pressekonferenz +++

Marcus Sorg verlässt das Podium und verabschiedet sich für den Moment von den Medienvertretern.

+++ Sorg über Gegner Weißrussland +++

"Wir kommen aus einer langen und kräftezehrenden Saison. Uns ist bewusst, dass die weißrussische Mannschaft voll im Rhythmus ist und alles versuchen wird, ihre Zuschauer zu begeistern. Wir werden eines auf keinen Fall tun: Sie zu unterschätzen", stellt Sorg klar.

+++ "Letzte Wort hat der Bundestrainer" +++

Gibt Marcus Sorg zum Thema Aufstellung ergänzend zu Protokoll. Er selbst habe mit noch keinem Spieler über einen Platz in der Startformation gesprochen. "Der Kader gibt uns viele Möglichkeiten, in sämtlichen Systemen aufzustellen. Von daher werden wir das heute Abend nochmals besprechen. Anschließend werden die Spieler informiert", so der 53-Jährige. Mit Löw telefoniere er ohnehin jeden Abend um "gewisse Dinge" abzusprechen.

+++ Keine Einblicke in mögliche Aufstellung  +++

"Wir müssen in der Lage sein, unterschiedliche Systeme zu spielen. Entscheidend wird hinten die Raumaufteilung sein. Die letzte Entscheidung über die Aufstellung ist noch nicht gefallen", äußert sich der gebürtige Ulmer sehr bedeckt zur möglichen Startelf.

+++ Sorg zu seiner ungewohnten Rolle +++

"Der Tagesablauf morgen wird der selbe sein, wie sonst auch. Anders ist natürlich, dass die Abschlussbesprechung von mir gehalten wird und nicht vom Bundestrainer", so der 53-Jährige unaufgeregt.

+++ Sorg sieht sich bereit +++

"Meine Gefühlslage ist gut. Ich kenne die Spieler ja schon eine Weile, sie mich ebenfalls", so Marcus Sorg in seinem Eingangsstatement

+++ Goretzka verabschiedet sich, Sorg betritt das Podium +++

Fliegender Wechsel rund um DFB-Pressesprecher Grittner. Es geht weiter mit den Fragen an den Assistenztrainer Marcus Sorg.

+++ Sorg ein "sehr akribischer Trainer" +++

"Ich habe das Gefühl, in jeder Trainingseinheit etwas dazu zu lernen. Er hat ein herausragendes taktisches Verständnis", so Goretzka über die Zusammenarbeit mit Joachim Löws Assistenztrainer Marcus Sorg.

+++ Mit Dominanz und Ballbesitz +++

"Wir werden in erster Linie auf unser eigenes Spiel achten. Dennoch ist es wichtig, eine defensive Stabilität auf den Platz zu bringen, was in jüngster Vergangenheit bei der WM nicht funktioniert hat", so der gebürtige Bochumer zur Marschroute gegen die Weißrussen. "Wir haben taktische Dinge angesprochen, wie wir uns im Spielaufbau verhalten wollen. Wir werden darauf achten, wie der Gegner uns anlaufen wird. Ich gehe davon aus, dass sich deren taktische Formation während dem Spiel ändern wird."

+++ Goretzka sieht sich selbst im Zentrum +++

"Ich sehe mich persönlich in der Mitte und auf der Acht am stärksten", so der Bayern-Profi und ergänzt, dass er gerne auch auf anderen Positionen spielen könne, sofern man ihm das "plausibel erklären" könne.

+++ "Ich bin voll im Training dabei gewesen" +++

Das Pokalfinale Ende Mai gegen RB Leipzig hatte der 24-Jährige verletzungsbedingt noch verpasst. Jetzt sei er allerdings "fit für morgen".

+++ Goretzka und seine Teamkollegen sind bereit +++

"Mit dem heutigen Abschlusstraining haben wir alle Spieler mit ins Boot geholt", so der Bayern-Profi in seinem Eingangsstatement.

+++ Die PK beginnt +++

Zunächst hat nur Mittelfeldspieler Leon Goretzka neben DFB-Pressesprecher Jens Grittner Platz genommen. Die Pressekonferenz beginnt.

+++ Die PK verzögert sich noch +++

Ursprünglich angesetzt auf 19 Uhr, müssen sich die Medienvertreter noch ein paar Augenblicke bis zum Start der Pressekonferenz gedulden.

+++ DFB-Team in Weißrussland gefordert +++ 

Willkommen zur Pressekonferenz der deutschen Nationalmannschaft vor dem EM-Qualifikationsspiel in Weißrussland am Samstag (ab 20.45 Uhr im LIVETICKER).

Nächste Artikel
previous article imagenext article image