vergrößernverkleinern
Lukas Podolski bestritt 2017 sein letztes Länderspiel
Lukas Podolski bestritt 2017 sein letztes Länderspiel © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Es wäre ein spektakuläres Comeback: Lukas Podolski könnte sich eine Rückkehr ins Trikot der Nationalmannschaft bei den Olympischen Spielen vorstellen.

Lukas Podolski träumt von einem Comeback in der Nationalmannschaft. Der 34-Jährige kann sich eine mögliche Teilnahme bei den Olympischen Spielen in Tokio 2020 durchaus vorstellen.

"Olympia und dann auch noch in Japan, dem Land, das ich in den letzten Jahren lieben und schätzen gelernt habe. Keine Frage: Das wäre für mich natürlich eine Riesenehre", sagte Podolski dem Express. Seit 2017 spielt der Angreifer für den japanischen Erstligisten Vissel Kobe.

Mit dem Halbfinaleinzug bei der UEFA U21 EM 2019 in Italien und San Marino löste die Juniorenauswahl des DFB zuletzt ihr Ticket für die Olympischen Spiele. Bei dem Turnier darf der Kader der U21-Mannschaft um drei Ü23-Spieler ergänzt werden. 

Anzeige

Bei Silbermedaillengewinn in Rio de Janeiro nominierte der damalige U21-Trainer Horst Hrubesch Lars und Sven Bender sowie Nils Petersen.

Meistgelesene Artikel

Kuntz will sich keiner Idee verschließen

Nun könnte Stefan Kuntz für die Spiele in Tokio auf Podolskis Dienste zurückgreifen. Er wolle sich keiner Idee verschließen, sagte Kuntz dem Express.

Der 2014er-Weltmeister Podolski absolvierte insgesamt 130 Länderspiele, 2017 erklärte er seinen Rücktritt aus der Nationalmannschaft.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image