Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Christian Ziege übt im CHECK24 Doppelpass harte Kritik an Bundestrainer Löw. Mit seinen Auswechslungen habe dieser auch die Quali-Niederlage eingeleitet.

Christian Ziege hat im CHECK24 Doppelpass das Verhalten von Bundestrainer Joachim Löw nach der Niederlage in der EM-Qualifikation gegen die Niederlande kritisiert. 

"Du kannst nicht die Spieler kritisieren und dich selbst ausnehmen von der Kritik", sagte der Europameister von 1996, der auch das Fehlen von Routiniers wie beispielsweise Mats Hummels kritisierte: "Ich finde es merkwürdig, dass zunächst mit den Etablierten weitergemacht wurde und dann – vor der Quali – der Umbruch gestartet wird."

Jetzt das aktuelle Trikot des DFB-Teams bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

Anzeige

Ziege: Falsches Signal durch Löw-Wechsel

Ziege warf dem Bundestrainer zudem vor, mit seinen Wechseln eine Teilschuld an der 2:4-Pleite zu haben.

"Beim Stand von 1:1 holst du zwei Stürmer raus und bringst zwei Mittelfeldspieler. Damit suggerierst du der Mannschaft, dass es gefährlich wird. Das ist keine gute Botschaft", analysierte Ziege.

Für ihn war auch das von Löw vorgegebene taktische Konzept nicht das richtige, um gegen die Niederlande zu bestehen.

"Wir haben uns über die gesamte Partie immer wieder selbst in die Bredouille gebracht. Holland macht Druck, wir verlieren den Ball und sie schalten blitzschnell um und machen das Tor. Man kann den Ball nicht immer sicher hinten rausspielen, wenn einen sieben Orange umringen."

Nächste Artikel
previous article imagenext article image