Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Argentinien tritt ohne einige Stars zum Testspiel in Deutschland an. Lionel Messi fehlt gesperrt, auch Sergio Agüero und Angel di Maria fehlen. Ein Stuttgarter ist dabei.

Die argentinische Nationalmannschaft verzichtet beim Länderspielklassiker gegen Deutschland auf zahlreiche Topstars.

Neben dem rotgesperrten Lionel Messi (FC Barcelona) fehlen auch Sergio Agüero (Manchester City) und Angel di Maria (Paris St. Germain) im 25-köpfigen Aufgebot für das Testspiel am 9. Oktober in Dortmund.

Stuttgartet Gonzalez vor Debüt

Dafür berief Nationaltrainer Lionel Scaloni aus Deutschland Leonardo Balerdi (Borussia Dortmund), Lucas Alario (Leverkusen) und Zweitliga-Profi Nicolas Gonzalez (VfB Stuttgart) in seinen Kader. Gonzalez könnte gegen die DFB-Auswahl seine Premiere in der Albiceleste feiern. Balerdi, beim BVB noch ohne Profi-Einsatz, hatte im September im Test gegen Mexiko (4:0) debütiert. Angeführt wird das Aufgebot von Juventus-Star Paulo Dybala und Nicolas Otamendi von Manchester City.

Anzeige

Jetzt das aktuelle Trikot des DFB-Teams bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

Meistgelesene Artikel

Messi hatte Anfang Juli im Spiel um Platz drei der Copa America gegen Chile (2:1) die Rote Karte gesehen und dem südamerikanischen Verband und den Schiedsrichtern anschließend Korruption vorgeworfen. Daraufhin wurde der sechsmalige Weltfußballer für drei Monate bis Anfang November gesperrt. Entsprechend fehlt der 32-Jährige dem Vizeweltmeister von 2014 auch beim zweiten Test der nächsten Länderspielperiode gegen Ecuador am 13. Oktober.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image