Lesedauer: 6 Minuten
teilenE-MailKommentare

Nach der Pleite gegen die Niederlande steht die Nationalmannschaft in Nordirland unter Druck. Die Pressekonferenz mit Joachim Löw und Joshua Kimmich zum Nachlesen.

Nach der 2:4-Niederlage gegen die Niederlande steht die deutsche Nationalmannschaft in der EM-Qualifikation unter Druck.

Einen weiteren Ausrutscher sollte sich die Mannschaft von Bundestrainer Joachim Löw auf dem Weg zur EURO 2020 möglichst nicht mehr erlauben. Gegen das noch ungeschlagene Nordirland soll daher am Montag (EM-Qualifikation: Nordirland - Deutschland, sb 20.45 Uhr im LIVETICKER) ein Sieg her.

Jetzt die Spielewelt von SPORT1 entdecken - hier entlang!

Anzeige

Vor der Partie in Belfast stehen Bundestrainer Löw und Joshua Kimmich den Journalisten Rede und Antwort. Die Pressekonferenz zum Nachlesen im Ticker:

+++ Kimmich: Kein Spaziergang +++

Abschließend wird Kimmich noch gefragt, ob es ungewöhnlich ist, dass man zu Tabellenführer Nordirland aufschauen muss. "Wir hätten es gerne andersherum gehabt, aber das haben wir uns selbst eingebrockt. Das werden sehr wichtige Spiele. Wir müssen gewinnen. Die Ausgangsituation hat sich komplett verändert. Wer davon ausgeht, dass es ein Spaziergang wird, ist fehl am Platz."

+++ Kimmich fordert Galligkeit +++

"Ich hätte gerne Galligkeit übersetzt gehabt", scherzt Kimmich. "Aber gegen Holland hat nicht nur die Galligkeit gefehlt. Das gilt es abzustellen."

+++ "Fehler wurden bestraft" +++

"In der ersten Halbzeit war es gar nicht so schlecht. Wir haben nicht Chance um Chance zugelassen, aber wir hatten zu wenig Ballbesitz. In der zweiten Halbzeit haben wir zu viele Fehler gemacht. Den Toren sind Fehler vorausgegangen. Gegen Holland wurde das knallhart bestraft."

+++ Kimmich über den Gegner +++

"Wir haben vor zwei Jahren schonmal hier gespielt. Da hatten wir das Glück, dass wir früh in Führung gegangen sind. Die Stimmung war top, aber wir müssen schauen, dass wir die Stimmung früh dämpfen. Wir dürfen uns keinen Ausrutscher mehr erlauben. Wir müssen dominant auftreten, auch in den Zweikämpfen."

+++ Kimmich über Havertz +++

"Die Aufstellung kenne ich nicht. In der Nationalmannschaft hat Kai noch nicht so häufig gespielt, aber jeder, der hier spielt, kann uns helfen."

+++ Kimmich: "Müssen eine Reaktion zeigen" +++

"Bisher haben wir nur regenerativ trainiert. Wir Spieler wissen, dass es überhaupt kein gutes Spiel war. Jeder hat gesehen, dass das nicht die Art und Weise war wie wir spielen wollen. Wir waren über 90 Minuten die schlechtere Mannschaft und haben verdient verloren. Wir sind nicht in die Zweikämpfe gekommen. Wir hatten nur Chancen durch Konter. Wir müssen eine Reaktion zeigen."

+++ Kimmich folgt auf Löw +++

Der Bundestrainer räumt seinen Platz, jetzt steht Kimmich Rede und Antwort. "Ich denke, dass es ein anderes Spiel sein wird. Wir müssen ein komplett anderes Gesicht zeigen und eine andere Leistung an den Tag legen", beginnt Kimmich.

+++ Löw über Nordirland +++

"Nordirland hat sich verbessert, gerade im Spiel von hinten heraus wollen sie vieles spielerisch lösen, nicht nur mit langen Bällen. Der Trainer ist auch schon lange dabei. Sie sind eingespielt."

+++ Spiel ein Charaktertest? +++

"Wir müssen andere Dinge an den Tag legen. Nordirland ist Tabellenführer. Unsere einzige Aufgabe ist, alles daran zu setzen, das Spiel zu gewinnen. Das wird schwer genug, weil Nordirland mit seinen Mitteln sehr gut. Die Mannschaft weiß, dass es morgen wichtig ist."

+++ Ersatz für Schulz offen +++

"Marcel Halstenberg hat eine sehr gute Saison gespielt. Jonas Hector kennt unsere Mannschaft. Beide haben in der letzten Woche einen sehr guten Eindruck gemacht, ich muss mir da noch ein abschließendes Bild machen."

+++ Löw kündigt Viererkette an +++

"Der Gegner wird sicherlich nicht mit der offensiven Power wie die Niederlande kommen. Das heißt nur ein Stürmer. Der Gegner wird insgesamt etwas defensiver eingestellt sein, das heißt wir brauchen nur zwei Innenverteidiger anstatt drei."

+++ Löw über Gegner und Stimmung +++

"Die Mannschaft ist relativ unverändert und sehr gut eingespielt. Sie haben viel Premier-League-Erfahrung. Hier im Stadion herrscht eine unglaubliche Stimmung. Die Zuschauer hier sind immer besonders lautstark, egal ob sie in Rückstand sind oder nicht. Hier brennt es im Stadion, darauf müssen wir uns einstellen. Hier wird alles lautstark unterstützt."

+++ Löw über Gündogan +++

"Ilkay benötigt vier bis fünf Tage. Ich denke, dann ist er wieder fit", sagt Löw über Gündogan.

+++ "Müssen Aggressionspotenzial erhöhen" +++

"Aus dem Spiel gegen die Niederlande gibt es einige wichtige Erkenntnisse. Ich habe aber darauf verzichtet, mit der Mannschaft darüber zu sprechen, weil Nordirland eine ganz andere Mannschaft hat. Die Erkenntnisse sind wichtig für unseren Weg. Die letzte Konzentration und die Mentalität, jeden Zweikampf bis aufs Äußerste zu bestreiten, hat gefehlt. Wir müssen gegen Nordirland das Aggressionspotenzial erhöhen", sagt Löw auf SPORT1-Nachfrage.

+++ Neuer wird spielen +++

"Manuel wird morgen spielen."

+++ Löw kündigt Änderungen an +++

"Es wird zwangsläufig Änderungen geben. Geplant war, das Ilkay morgen spielt. Wie wir spielen, werden wir sehen. Sicherlich ist Kai Havertz eine Option für die Startelf."

+++ Löw über das Personal +++

"Ilkay und Nico mussten abreisen. Das ist bei so einer jungen Mannschaft keine einfache Situation. Aber wir haben immer noch genug Spieler hier, deswegen haben wir niemanden nachnomminiert."

+++ Löw über die Situation +++

"Wir haben vier Spiele absolviert, drei gewonnen und eins verloren. Dass wir auch mal einen Rückschlag erleiden, war von unserer Seite ein bisschen einkalkuliert. Trotzdem liegen wir im Soll. Gewisse Fehler sind wichtig auch für unsere Entwicklung. Ich habe das Vertrauen in meine Spieler und bin überzeugt, dass sie sich so entwickeln, dass wir in den nächsten Monaten und Jahren noch viel Freude an ihnen haben."

+++ PK beginnt +++

Die Pressekonferenz beginnt, Bundestrainer Löw nimmt Platz. Pressesprecher Jens Grittner entschuldigt sich für die leichte Verspätung.

+++ Beginn verzögert sich +++

Der Beginn der Pressekonferenz verzögert sich noch etwas.

+++ Gündogan fällt aus +++

Ilkay Gündogan verließ am Sonntag krankheitsbedingt das Quartier der Nationalmannschaft. Der Mittelfeldspieler meldete sich nach DFB-Angaben wegen eines grippalen Infekts ab. Nach der Anreise aus Hamburg nach Belfast am Sonntag ging es für den England-Legionär direkt weiter nach Manchester, wo er beim Meister City spielt.

Meistgelesene Artikel

Bundestrainer Löw fehlt bereits der Dortmunder Nico Schulz, der beim 2:4 am Freitag gegen die Niederlande eine Fußverletzung erlitten hatte. Gar nicht erst nominiert wurden nach Verletzungen Leroy Sane, Antonio Rüdiger, Julian Draxler und Thilo Kehrer.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image