Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Vor dem Spiel gegen Argentinien gibt Jogi Löw Details zum Personal bekannt. Stark und Waldschmidt dürfen sich auf einen Einsatz freuen, ein Trio fehlt definitiv.

Am Mittwochabend trifft die deutsche Nationalmannschaft in Dortmund auf Argentinien, auf der Pressekonferenz vor dem Spiel hat Bundestrainer Joachim Löw in Sachen Personal Klartext gesprochen (Freundschaftsspiel: Deutschland - Argentinien, Mittwoch ab 20.45 Uhr im SPORT1-Liveticker).

Jetzt das aktuelle Trikot des DFB-Teams bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

"Sebastian Rudy und Koch werden heute zur Mannschaft stoßen. Timo Werner wird morgen kommen, weil es ihm besser geht. Er wird aber morgen noch nicht spielen können. Auch Jonathan Tah (Grippe) und Ilkay Gündogan (muskuläre Probleme) fallen aus. Marco Reus ist ebenfalls leicht angeschlagen, bei ihm wird man sehen, wie es morgen geht", sagte der Bundestrainer.

Anzeige

Einsatzgarantie für Stark und Waldschmidt

Gute Nachrichten gibt es dagegen für Niklas Stark und Luca Waldschmidt. Die Profis von Hertha BSC und dem SC Freiburg bekamen von Löw eine Einsatzgarantie.

Meistgelesene Artikel

"Ich habe diverse Überlegungen, was ich aber sagen kann, ist, dass ich Luca Waldschmidt und Niklas Stark für die Startelf einplane", sagte der 59-Jährige.

Das Trainerteam muss gegen Argentinien somit mehr als eine komplette Elf ersetzen. Neben Werner, Tah und Gündogan stehen Löw auch Kevin Trapp, Matthias Ginter, Antonio Rüdiger, Jonas Hector, Thilo Kehrer, Nico Schulz, Leon Goretzka, Toni Kroos, Julian Draxler und Leroy Sané nicht zur Verfügung.  

"So viele Absagen hat es selten oder noch nie gegeben", sagte Löw.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image