vergrößernverkleinern
Joachim Löw hat mit großem Bedauern auf die Verletzung von Niklas Süle reagiert
Joachim Löw hat mit großem Bedauern auf die Verletzung von Niklas Süle reagiert © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Joachim Löw reagiert geschockt auf den Kreuzbandriss von Niklas Süle. Der Bundestrainer wünscht ihm im Namen der Nationalmannschaft "gute Besserung".

Bundestrainer Joachim Löw hat den Kreuzbandriss seines Abwehrchefs Niklas Süle mit großem Bedauern aufgenommen.

"Das ist eine ganz bittere Nachricht, in erster Linie natürlich für Niklas selbst, dem wir alle von der Nationalmannschaft gute Besserung wünschen", sagte Löw am Sonntag bei dfb.de

Süles Ausfall sei selbstverständlich  auch für die DFB-Elf "schmerzlich". Die Verletzung "beeinträchtigt die Entwicklung unserer im Umbruch befindlichen jungen Mannschaft", fürchtet Löw, für den der Innenverteidiger von Bayern München ein stets gesetzter Pfeiler ist. "Niklas ist ein Gesicht der jungen Spieler-Generation, (...) er war ein Fixpunkt in unseren Planungen und hatte sowohl im Klub als auch bei uns seine regelmäßigen Einsätze", betonte der Bundestrainer: "Wir werden überhaupt keinen Druck aufbauen und ihn weiter bestmöglich unterstützen."

Anzeige

Süle (24) hatte am Samstag beim 2:2 (1:1) der Bayern beim FC Augsburg seinen zweiten Riss des vorderen Kreuzbandes im linken Knie erlitten. Er wird somit ein halbes Jahr lang ausfallen. 

Nächste Artikel
previous article imagenext article image