vergrößernverkleinern
Jonas Hector gibt nicht auf
Jonas Hector gibt nicht auf © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Lange Zeit beackerte der Kölner unangefochten die linke Abwehrseite. Nun muss er sich hinten anstellen. Der 29-jährige gibt sich aber nicht geschlagen.

Jonas Hector vom Bundesligisten 1. FC Köln wurde seit einem Jahr nicht mehr aufgestellt, hofft aber dennoch auf weitere Einsätze in der deutschen Nationalmannschaft.

"Hoffnung ist immer da, sonst wäre ich nicht dabei", sagte der Linksverteidiger am Donnerstag vor den EM-Qualifikationsspielen in Mönchengladbach gegen Weißrussland (Samstag) und in Frankfurt/Main gegen Nordirland (Dienstag, beide 20.45 Uhr im LIVETICKER).

Durch den erhöhten Konkurrenzkampf auf seiner Position ist Hector in der Hierarchie gesunken. "Es gab Zeiten, da war ich der einzige Linksverteidiger. Da konnte ich mich nicht beschweren", sagte der 29-Jährige. Nico Schulz (Borussia Dortmund) und Marcel Halstenberg (RB Leipzig) spielten aber zuletzt, Hector stand mehrfach ohne Einsatz im Kader oder war verletzt. 

Anzeige

Jetzt das aktuelle Trikot des DFB-Teams bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

"Es ist wichtig, den Konkurrenzkampf zu haben", sagte Hector, "jetzt sind wir zu dritt, das ist eine extreme Herausforderung, wenn man hinten ansteht." Sein bisher letztes von 42 Länderspielen hat er am 15. November 2018 gegen Russland (3:0) absolviert. 

Nächste Artikel
previous article imagenext article image