Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Seit 2004 ist Oliver Bierhoff bereits als Funktionär beim DFB tätig. Seine Verdienste sind unerlässlich - so auch die für ein soziales Projekt in Mittelamerika.

DFB-Direktor Oliver Bierhoff hat sich speziell die Unterstützung der Mexiko-Hilfe des Deutschen Fußball-Bundes auf die Fahne geschrieben. Vor der aktuellen Länderspiel-Woche besuchte der EM-Held von 1996 mit seiner Ehefrau Klara die Berufsschule CEB Laureles in Mexiko-Stadt, die im Frühjahr 2017 eröffnet wurde.

Die Familie Bierhoff hat sich finanziell am Bau und Betrieb der Schule beteiligt. Bis zu 800 Jugendliche ab 18 Jahren sollen perspektivisch in dem 723 Quadratmeter großen Gebäude unterrichtet werden.

Jetzt das aktuelle Trikot des DFB-Teams bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

Anzeige

"Es ist für uns enorm wichtig, Bildungsangebote zu fördern", sagt Bierhoff, der Direktor Nationalmannschaften und Akademie: "Mexiko ist ein wunderbares Land mit freundlichen und fleißigen Menschen. Meine Frau und ich unterstützen auch deshalb seit Jahren die Mexiko-Hilfe."

Seit 1986 werden im Rahmen der Mexiko-Hilfe verschiedene soziale und kulturelle Projekte unterstützt. Aktuell fördern die DFB-Stiftung Egidius Braun und das Kindermissionswerk zehn Projekte in Mexiko. 

Nächste Artikel
previous article imagenext article image