Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

München - Für Thomas Müller ist eine Rückkehr in die deutsche Nationalmannschaft kein Thema. Dass Lionel Messi zum FC Bayern wechselt, hält er für abwegig.

Comeback in der Nationalmannschaft? Für Thomas Müller kein Thema!

"Natürlich ist in den letzten Monaten aufgrund des mannschaftlichen Erfolgs und meiner Rolle darin diese Nationalmannschaftsfrage wieder aufgetaucht, aber es wurden von allen Seiten relativ klare Aussagen getätigt", sagte der 30 Jahre alte Rio-Weltmeister vom FC Bayern bei einem Werbe-Termin: "Deswegen gibt es da keinen neuen Stand und es ist für mich aktuell auch kein Thema."

Bundestrainer Joachim Löw hatte auf der DFB-Pressekonferenz am Dienstag erneuert, dass die Tür für Müller bei der DFB-Elf erstmal geschlossen bleibt - ließ sich aber eine Hintertür offen.

Anzeige

Triple-Jagd! Das Champions-League-Finale der Frauen VfL Wolfsburg vs. Olympique Lyon - Sonntag ab 19 Uhr LIVE im Free-TV auf SPORT1 und im Stream!

"Diese jungen Spieler haben sich sehr gut entwickelt, wir haben den Umbruch sehr schnell bewältigt. Daher gibt es für mich keinen Grund, an dieser Ausrichtung etwas zu ändern", hatte Löw gesagt: "Sollte die Situation mal anders sein, wäre ich aber der Allerletzte, der eine Entscheidung nicht revidiert. Aktuell sehe ich aber keine Veranlassung. Dieser Weg ist gut."

Meistgelesene Artikel

Messi zu Bayern? Müller reagiert humorvoll

Müller sieht darüber hinaus keine Chance, Lionel Messi zum FC Bayern zu holen. "Ich habe in den letzten Monaten ein-, zweimal mit unserem Finanzvorstand gesprochen, und da, glaube ich, können wir nichts machen", scherzte der frischgebackene Triple-Siegers.

Seine Aussage zielte auf Messis üppiges Jahresgehalt ab. Außerdem dürfte der FC Barcelona auf eine Ablöse pochen, da die Klausel für einen ablösefreien Wechsel des sechsmaligen Weltfußballers am 10. Juni ausgelaufen war.

"Grundsätzlich ist es so, dass der Tag, an dem Lionel Messi und der FC Barcelona getrennte Wege gehen, irgendwann kommen muss", sagte Müller. Messi sei nach wie vor "mit der beste Fußballer des Planeten", und "dass jetzt eine Veränderung kommt, das kann für die Fußballwelt auch interessant sein".

-----
mit Sport-Informations-Dienst (SID)

Nächste Artikel
previous article imagenext article image