vergrößernverkleinern
Hier war die anfängliche Unordnung beseitigt: Die DFB-Startelf, bei der Hymne
Hier war die anfängliche Unordnung beseitigt: Die DFB-Startelf, bei der Hymne © Imago
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Das DFB-Team hält vor dem Duell mit Spanien bei der Hymne zunächst Sicherheitsabstand. Die Spanier stehen dagegen zusammen. Dann reagiert ein DFB-Star.

Was war denn da los?

Vor dem Auftakt der Nations League zwischen der deutschen Nationalmannschaft und Spanien (1:1) in Stuttgart wurden wie üblich die Hymnen der beiden Mannschaften gespielt.

Doch während die spanische Elf während der Nationalhymne geschlossen auf dem Spielfeld stand, hielt sich die Löw-Elf zunächst an den geforderten Sicherheitsabstand zwischen den Spielern. 

Anzeige

Stellt sich die Frage, warum? Alle Spieler sind ohnehin negativ auf das Corona-Virus getestet, dürfen sich abklatschen und nach Toren zusammen jubeln. 

Als die Deutschland-Hymne ertönte, schaute Niklas Süle kurz nach links zu Kevin Trapp, woraufhin sich beide zusammenstellten - nach und nach folgten auch ihre Kollegen. 

Werde Deutschlands Tippkönig! Jetzt zum SPORT1 Tippspiel anmelden 

Nach einigen Sekunden der Hektik war dann alles wie gewohnt: Die elf deutschen Nationalspieler standen Arm in Arm zusammen.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image