vergrößernverkleinern
Andriy Pyatov ist einer der infizierten Profis im ukrainischen Kader
Andriy Pyatov ist einer der infizierten Profis im ukrainischen Kader © Imago
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Der nächste deutsche Gegner in der Nations League muss mehrere Corona-Fälle vermelden. Zwei Profis sind direkt betroffen, vier weitere werden ebenfalls isoliert.

Nach dem Testspiel gegen die Türkei trifft die deutsche Nationalmannschaft am Samstag im ersten von zwei Nations-League-Spielen auf die Ukraine. 

Fünf Tage vor dem Duell vermeldete der Gegner mehrere Coronafälle. Wie der ukrainische Verband mitteilte, sind zwei Spieler positiv auf das Virus getestet worden. Demnach handelt es sich um den Torhüter Andriy Pyatov und den Mittelfeldspieler Taras Stepanenko - beide stehen bei Schachtar Donezk unter Vertrag. Die Tests waren noch beim Verein gemacht worden. 

Werde Deutschlands Tippkönig! Jetzt zum SPORT1 Tippspiel anmelden 

Anzeige

Außerdem heißt es in der Mitteilung des Verbandes, dass vier weitere Profis in Quarantäne geschickt worden, dies aber nur vorsorglich. Bei Mykola Matviienko, Viktor Kovalenko, Marlos, und Junior Moraes handelt es sich ebenfalls um Donezk-Profis, die aber noch keinen positiven Corona-Test geliefert hatten. 

Meistgelesene Artikel

Sollten die nächsten Tests auch negativ ausfallen, könnte das Quartett schon in Kürze wieder zum Team stoßen. Nach dem Heimspiel gegen die Türkei am Mittwoch soll die deutsche Auswahl nach Kiew fliegen, wo das Spiel gegen die Ukraine angesetzt ist. 

Es ist eine Reise in ein Corona-Risikogebiet, das nur wegen eine Ausnahmeregel möglich ist. Soll heißen: Auch nach der Rückkehr aus der Ukraine müssen die Spieler nicht in die Quarantäne. Dritter Termin während der Länderspielpause ist für die Mannschaft von Bundestrainer Joachim Löw das Duell mit der Schweiz (Dienstag, 13.10.). 

Nächste Artikel
previous article imagenext article image