vergrößernverkleinern
U19-Trainer Wörns und sein Team hätten am Abend gegen Frankreich antreten sollen
U19-Trainer Wörns und sein Team hätten am Abend gegen Frankreich antreten sollen © Imago
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

München - Der DFB muss kurzfristig das für den Abend geplante Länderspiel gegen Frankreich absagen. Grund dafür ist ein positiver Corona-Test im Lager des Gegners.

Die Auswirkungen der Corona-Pandemie haben nun auch Einfluss auf die deutsche U19-Nationalmannschaft.

Weil bei der französischen Auswahl ein positiver COVID-19-Befund vorliegt, musste das für heute Abend geplante Spiel zwischen beiden Teams ausfallen. Ursprünglich hätte die Partie um 18 Uhr im Düsseldorfer Paul-Janes-Stadion angepfiffen werden sollen.

In Abstimmung mit entsprechenden Behörden sah sich der DFB dazu veranlasst, das Spiel kurzfristig abzusagen.

Anzeige

Tests bei deutschen Junioren alle negativ

Bei den deutschen Junioren sind alle Tests negativ ausgefallen – sowohl in der ersten als auch in der zweiten Testreihe.

Werde Deutschlands Tippkönig! Jetzt zum SPORT1 Tippspiel anmelden

Das Team von DFB-Trainer Christian Wörns und die französische U19 waren in unterschiedlichen Hotels untergebracht und trainierten auf unterschiedlichen Sportanlagen. Zwischen beiden Teams kam es bislang zu keinem Kontakt.

Das für den kommenden Montag (18.00 Uhr) in Velbert geplante zweite Spiel findet ebenfalls nicht statt.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image