vergrößernverkleinern
Bundestrainer Joachim Löw (l.) sah zuletzt das Pokalfinale 2020 im Stadion
Bundestrainer Joachim Löw (l.) sah zuletzt das Pokalfinale 2020 im Stadion © Imago
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Nach monatelanger Abstinenz lässt sich Bundestrainer Joachim Löw wieder im Stadion blicken. Er sieht viele potentielle Spieler für Deutschland.

Comeback von Bundestrainer Joachim Löw!

Der 60-Jährige verfolgte am Freitagabend nach langer Abstinenz mal wieder ein Bundesliga-Spiel vor Ort. Der DFB gab bereits im Vorfeld bekannt, dass Löw beim Duell zwischen Borussia Mönchengladbach und Borussia Dortmund auf der Tribüne sitzen wird. (Bundesliga: Borussia Mönchengladbach - Borussia Dortmund am Freitag um 20.30 Uhr im LIVETICKER)

"Selbstverständlich sind wir uns der sehr ernsten Coronasituation absolut bewusst, und ich versichere, dass wir uns - wie bislang ohnehin im Kreis der Nationalmannschaft praktiziert - verantwortungsvoll, akribisch und mit größter Sorgfalt an sämtliche Hygienevorgaben und behördlichen Regeln halten werden", wurde Löw vom DFB zitiert.

Anzeige

Der CHECK24 Doppelpass am Sonntag ab 11 Uhr im TV auf SPORT1 

Der Bundestrainer achtete sehr auf seine Sicherheit. Er sah sich die Partie komplett alleine an und nahm 15 Meter neben der Delegation des BVB mit Hans-Joachim Watzke und Co. Platz.

Meistgelesene Artikel

Löw plauderte mit Watzke und Meyer

Vor dem Anpfiff ließ es sich Löw jedoch nicht nehmen, einen kurzen Plausch mit Stephan Schippers (Gladbach) und Reinhard Rauball (BVB) zu halten. Auch Gladbach-Urgestein Hans Meyer kam dazu. Löw hatte bei dem Gespräch am Stehtisch einen Espresso bekommen.

Die letzte Partie, die der Weltmeister-Coach von 2014 im Stadion beobachtet hat, war das Pokalfinale 2020 in Berlin zwischen dem FC Bayern und Bayer Leverkusen.

Joachim Löw nahm beim Spiel zwischen Gladbach und Dortmund erstmals wieder in einem Stadion Platz
Joachim Löw nahm beim Spiel zwischen Gladbach und Dortmund erstmals wieder in einem Stadion Platz © Patrick Berger

Seither hat Löw die Empfehlung der DFL hinsichtlich Corona befolgt und auf Arenabesuche verzichtet. Da bei der deutschen Nationalmannschaft aber die Kader-Nominierung für die Europameisterschaft 2021 naht, will sich Löw nun wieder Eindrücke im Stadion holen.

Zahlreiche deutsche Spieler bei Gladbach und BVB

"Die Gesundheit aller hat natürlich auch für uns höchste Priorität. In wenigen Wochen aber finden mit dem Auftakt in die WM-Qualifikation auch mit Blick auf die weiteren EM-Planungen wichtige Länderspiele statt. Zusätzlich zu unseren bislang ohnehin schon sehr umfangreich durchgeführten und detaillierten Analysen der TV-Bilder wollen wir nun auch zusätzlich wieder die persönlichen Eindrücke in unsere Studien einfließen lassen", erklärte Löw.

Joachim Löw (l.) schaute sich erstmals seit Monaten wieder ein Bundesliga-Spiel an
Joachim Löw (l.) schaute sich erstmals seit Monaten wieder ein Bundesliga-Spiel an © Patrick Berger

Dazu hat er am Freitagabend reichlich Gelegenheit. Im Borussen-Duell könnten insgesamt gut ein Dutzend ehemalige, aktuelle und zukünftige Nationalspieler auf dem Platz stehen. (Spielplan und Ergebnisse der Bundesliga)

Bei Gladbach gehören dazu Matthias Ginter, Christoph Kramer, Florian Neuhaus, Jonas Hofmann, Patrick Herrmann und Lars Stindl. Im BVB-Kader sind das Nico Schulz, Emre Can, Mahmoud Dahoud, Julian Brandt und Marco Reus sowie der aussortierte Mats Hummels. Auch auf Youssoufa Moukoko könnte Löw mal einen Blick werfen. 

Nächste Artikel
previous article imagenext article image