vergrößernverkleinern
Robin Koch (3.v.l.) hat bislang sieben Länderspiele für Deutschland bestritten
Robin Koch (3.v.l.) hat bislang sieben Länderspiele für Deutschland bestritten © Imago
Lesedauer: 3 Minuten
teilenE-MailKommentare

München - Im neuen Podcast "Meine Bayern-Woche - Mit Florian Plettenberg und Jana Wosnitza" verrät Robin Koch, warum er dem DFB-Team bei der EM Großes zutraut.

Am vergangenen Samstag schloss sich für Robin Koch der Kreis. Im Rückspiel von Leeds United gegen den FC Chelsea (0:0) stand der Innenverteidiger endlich wieder im Aufgebot des Premier-League-Aufsteigers.

16 Spiele lang hatte der ehemalige Freiburger zuschauen müssen, nachdem er sich am 5. Dezember im ersten Aufeinandertreffen mit den Blues eine Knieverletzung zugezogen hatte, die eine Operation unumgänglich machte.

Der CHECK24 Doppelpass mit Oliver Mintzlaff am Sonntag ab 11 Uhr im TV auf SPORT1

Anzeige

Koch verzichtet auf WM-Quali-Auftakt

Bis dahin hatte Koch in seiner ersten Saison auf der Insel nach seinem Wechsel für 13 Millionen Euro Ablöse noch keine Minute verpasst.

Auch in der Nationalmannschaft hatte er sich zunehmend etabliert, das 0:6 gegen Spanien am 17. November des Vorjahres war Kochs einzige Niederlage in bislang sieben Einsätzen für Deutschland.

Meistgelesene Artikel

Bei den anstehenden WM-Qualifikationsspielen im März ist Koch für Löw aber noch nicht kein Thema gewesen. (Spielplan der Nationalmannschaft)

"Ich habe mit dem Bundestrainer die Absprache getroffen, dass die drei Länderspiele für mich noch zu früh kommen, weil ich nach der Verletzung noch keine Spielpraxis hatte", sagte Koch im neuen Podcast Meine Bayern-Woche - Mit Florian Plettenberg und Jana Wosnitza. "Ich nutze die Länderspielpause in Leeds mit einem Testspiel, um wieder die nötige Fitness zu erlangen."

Der SPORT1-Bayern-Podcast mit Jana Wosnitza und SPORT1 Chefreporter Florian Plettenberg
Der SPORT1-Bayern-Podcast mit Jana Wosnitza und SPORT1 Chefreporter Florian Plettenberg © SPORT1-Grafik: Imago/SPORT1

Die EM-Teilnahme hat Koch unverändert fest im Blick: "Ich bin mit dem Trainerteam im Austausch. Sie haben mir das Feedback gegeben, dass sie mit meinen bisherigen Auftritten beim DFB voll zufrieden waren und ich meine Leistung gezeigt habe. Ich wäre natürlich jetzt schon wieder gerne dabei gewesen, bin trotzdem optimistisch und guter Dinge für die EM."

Koch: DFB-Team hat junge, hungrige Mannschaft

Dort sieht der 24-Jährige das DFB-Team trotz der schwierigen Gruppe mit Weltmeister Frankreich, Europameister Portugal und Ungarn keineswegs in der Außenseiterrolle.

"Wir haben das Potenzial, um Europameister zu werden", findet Koch. "Denn wir haben ein junge und hungrige Mannschaft. Bei so einem Turnier braucht man aber auch ein bisschen Glück. Haben wir das auf unserer Seite, können wir auf jeden Fall Europameister werden."

Im neuen Podcast "Meine Bayern-Woche" spricht SPORT1 Chefreporter Florian Plettenberg mit SPORT1 Moderatorin Jana Wosnitza über die Themen und News der Woche beim FC Bayern und der deutschen Nationalmannschaft. Ab sofort immer freitags: In der Premierenfolge interviewt "Plettigoal" Nationalspieler Robin Koch und Michael Ballack. Der Ex-Nationalspieler sagt, wer für ihn ein würdiger Nachfolger von Hansi Flick beim FC Bayern wäre, er teilt seine Gedanken über die Meinungsverschiedenheiten und das klärende Gespräch zwischen Flick und Sportvorstand Hasan Salihamidzic und er verrät, wie sein früherer Mitspieler „Brazzo” wirklich tickt. Der SPORT1 Podcast „Meine Bayern-Woche” ist ab heute auf podcast.sport1.de, in der SPORT1 App und auf den gängigen Streaming-Plattformen Spotify, Apple Podcasts, Amazon Music, Deezer und Podigee abrufbar.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image