Sommermärchen 2.0! Hier bekommt Deutschland die EM 2024
teilenE-MailKommentare

Deutschland erhält den Zuschlag für die Ausrichtung der EURO 2024. Thomas Müller und Arjen Robben witzeln über die EM-Vergabe. Stimmen.

Deutschland richtet die Fußball-EM 2024 aus. Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) setzte sich bei der Vergabe durch die Europäische Fußball-Union (UEFA) am Donnerstag in Nyon gegen den türkischen Verband TFF durch.

Das Turnier in sechs Jahren wird nach 1988 die zweite EM auf deutschem Boden. Gespielt werden wird in Berlin, München, Düsseldorf, Stuttgart, Köln, Hamburg, Leipzig, Dortmund, Gelsenkirchen und Frankfurt/Main.

SPORT1 zeigt die Reaktionen zur Entscheidung der UEFA.

Reinhard Grindel (DFB-Präsident): "Ich bedanke mich bei meinen Kollegen vom DFB. Ich weiß, was dieses Turnier für die UEFA bedeutet. Wir werden ab sofort alles dafür tun, dass es ein exzellentes Turnier wird. Wir sind auch stolz darauf, dass sich unsere Bewerbung gelohnt hat. Ich spüre Verantwortung. Wir werden alles dafür tun, den Erwartungen gerecht zu werden."

Philipp Lahm (Ex-Nationalspieler): "Wir haben tollte Stadien. Wir haben Zuschauer, die Fußball lieben. Aber wir haben auch Leute, die gerne Feste mit anderen Menschen in Europa feiern. Wir sind sehr gastfreundlich und offen und das wollen wir auch 2024 wieder zeigen."

Joachim Löw (Bundestrainer): "So ein Turnier ist außergewöhnlich für ein Land. Die Spannung war zu spüren, wir waren sehr aufgeregt. Jetzt sind wir sehr glücklich. Wir werden alles tun, um eine großartige EM auszurichten."

Celia Sasic erklärt: So lief die EM-Vergabe in Nyon

Celia Sasic (EM-Botschafterin und SPORT1-Expertin): "Als Alexander Ceferin verkündet hat, dass wir die EM bekommen, fiel die ganze Anspannung ab. Wir waren sehr gut vorbereitet, aber die Anspannung war auch hoch."

Thomas Müller (Nationalspieler) zu Teamkollege Arjen Robben: "Ich freue mich, das wird unser letztes Turnier." Antwort von Robben: "Mein vorletztes Turnier." (Robben wäre 2024 40 Jahre alt, während Müller 35 Jahre alt wäre.)

Christian Seifert (DFL-Geschäftsführer): "Wir freuen uns, dass Fußball-Deutschland die Gastgeberrolle für die EM 2024 einnimmt. Die Klubs der Bundesliga und 2. Bundesliga haben ebenso wie die DFL diese erfolgreiche Bewerbung mitgetragen. Mit der hervorragenden Stadion-Infrastruktur werden die zehn Spielorte eine tolle Bühne für das Turnier bieten."

Reinhard Rauball (DFL-Präsident): "Heute ist ein guter Tag für den deutschen Fußball. Wir alle haben die Bilder und Emotionen von 2006 noch lebhaft im Gedächtnis und freuen uns auf ein weiteres internationale Fußball-Großereignis im eigenen Land. Die EM 2024 wird viele Menschen für unseren Sport begeistern - in Deutschland und weit darüber hinaus."

Heiko Maas (SPD, Außenminister): "Mein Glückwunsch an den DFB und an alle zukünftigen EM-Städte für diese großartige Bewerbung. Das wird die Gelegenheit sein, zu zeigen, wofür wir in Deutschland einstehen: Für Weltoffenheit und Toleranz, für Freiheit und Respekt. Wir sollten die Europameisterschaft gemeinsam zu einem Turnier für alle Europäer machen. Es freut mich besonders, dass der DFB die Europameisterschaft zum Anlass nimmt, um als einer der ersten nationalen Fußballverbände eine Menschenrechtsstrategie in seine Satzung aufzunehmen. Das ist in diesen Zeiten das richtige Signal."

Joseph S. Blatter (früherer FIFA-Präsident): "Es ist großartig, dass die UEFA zu ihrem ursprünglichen Format zurückkehrt - und die Veranstaltung wie im Jahr 2020 nicht auf den gesamten Kontinent verteilt. Deutschland als Gastgeber garantiert ein Turnier auf höchstem infrastrukturellen und logistischen Niveau."

Alfons Hörmann (DOSB-Präsident): "Ganz Sportdeutschland gratuliert dem DFB. Das schafft faszinierende mittelfristige Perspektiven und wird auch weit über den Fußball hinaus wirken. Wir freuen uns sehr, dass die Fußball-EM 2024 für  Deutschland erneut die Gelegenheit bietet, sich als weltoffener und hervorragender Gastgeber zu präsentieren. Die Fans aus ganz Europa werden sicher wieder ein großes Fest feiern. Wir wünschen dem DFB eine erfolgreiche Vorbereitung und uns gemeinsam viel Vorfreude auf dem Weg zur EM."

Andreas Michelmann (Präsident des Deutschen Handballbundes): "Herzlichen Glückwunsch an den Deutschen Fußball-Bund zur erfolgreichen Bewerbung um die EM 2024! Erst im Januar die Europameisterschaft der Handballer, dann im Sommer das Turnier der Fußballer - Deutschland darf sich 2024 auf ein fantastisches Sportjahr freuen."

Oliver Bierhoff (Nationalmannschaftsmanager): "Das ist ein gutes Signal. Neben einer guten Organisation ist es unser Anspruch, eine gute Mannschaft zu präsentieren."

Angela Merkel (Bundeskanzler, CDU): "Herzlichen Glückwunsch zur erfolgreichen Bewerbung! Wir freuen uns auf spannende Spiele bei der EM 2024 und auf den Besuch von Fans aus ganz Europa."

Horst Seehofer (Bundesinnenminister, CSU): "Die Vergabe der Fußball-Europameisterschaft 2024 nach Deutschland ist ein toller Erfolg für den Deutschen Fußball-Bund und ganz Sportdeutschland. Die deutsche Bewerbung hat mit ihrem weltoffenen und verlässlichen Ansatz überzeugt. Ich freue mich schon jetzt auf ein großes und friedliches Fußballfest."

Mehmet Kasapoglu (türkischer Sportminister): "Dass die UEFA trotz all unserer Stärken die Europameisterschaft nicht an unser Land vergeben hat, ist eine traurige Situation."

Nächste Artikel
previous article imagenext article image