vergrößernverkleinern
Belgien, Russland, EM-Quali, Hazard
Eden und Thorgan Hazard sollen gegen Russland für die nötige Torgefahr sorgen © Getty Images
Lesedauer: 3 Minuten
teilenE-MailKommentare

Während die DFB-Auswahl pausiert, nehmen die ersten Teams die EM-Quali auf. Am Donnerstag sind unter anderem Belgien, Kroatien und die Niederlande im Einsatz.

Rund 15 Monate vor Beginn zur Europameisterschaft 2020 startet die Qualifikation. 

In zehn Gruppen, fünf mit fünf und fünf mit sechs Mannschaften kämpfen die 55 Nationen um die 24 begehrten Plätze bei der ersten paneuropäischen EM.

Meistgelesene Artikel

Während die DFB-Auswahl am Donnerstag noch aussetzt, nehmen mit Vizeweltmeister Kroatien, dem WM-Dritten aus Belgien und den wiedererstarkten Niederländern direkt die ersten Schwergewichte den Kampf um die EM-Tickets auf. (Spielplan der EM-Qualifikation)

Anzeige

Belgien mit voller Offensive gegen Russland

Im Brüsseler Roi Baudouin Stadion empfangen die "Roten Teufel" die Gäste aus Russland  (EM Qualifikation: Belgien - Russland, ab 20.45 Uhr im LIVETICKER) zum Top-Spiel in der Gruppe I.

Nach dem dritten Platz bei der Weltmeisterschaft verpasste der Weltranglistenerste in der Nations League nur denkbar knapp das Finalturnier. Erst im abschließenden Spiel gegen die Schweiz musste die Mannschaft von Roberto Martinez im vergangenen Jahr die entscheidende erste Niederlage einstecken.

Gegen die "Sbornaja" kann der Trainer aus dem Vollen schöpfen. Besonders die Offensive um die Brüder Eden und Thorgan Hazard, Romelu Lukaku und Dries Mertens dürfte die in die Jahre gekommene Defensive der Gäste vor das ein oder andere Problem stellen.

Generalprobe für Niederlande vor Duell mit DFB-Team

Für die Niederländer geht es gegen Weißrussland (EM-Qualifikation: Niederlande - Weißrussland, ab 20.45 Uhr im LIVETICKER) dagegen um eine optimale Ausgangslage vor dem Duell mit Deutschland am Sonntag. 

Nachdem "Oranje" zuletzt die EM 2016 sowie die WM 2018 verpasst hatte, ist die "Elftal" mit jungem Blut inzwischen wieder auf altbekanntem Niveau angekommen. Dies bekam jüngst auch die DFB-Elf zu spüren, als man in der Nations League in Amsterdam mit 0:3 baden ging und auch vor heimischem Publikum - trotz einer Zwei-Tore-Führung - nicht über ein Unentschieden hinauskam. 

Alles andere als ein Sieg gegen den Außenseiter aus Osteuropa wäre folglich eine Überraschung, auch wenn diese zuletzt immerhin mit dem souveränen Aufstieg in Liga C der Nations League für Aufsehen gesorgt hatten.

Kroatien setzt auf Bundesligaerfahrung gegen Aserbaidschan

Weniger erfolgreich lief es hingegen zuletzt für Vizeweltmeister Kroatien, der in der Nations League den bitteren Gang in Liga B antreten musste. (Tabellen der EM-Qualifikation)

Gegen Aserbaidschan (EM-Qualifikation: Kroatien - Aserbaidschan, ab 20.45 Uhr im LIVETICKER) will das Team um Weltfußballer Luka Modric einem ähnlichen Debakel direkt entgegenwirken und mit einem ungefährdeten Sieg in die EM-Qualifikation starten. Dabei setzt Nationaltrainer Zlatko Dalic auf eine Reihe an bekannten Akteuren.

Mit Tin Jedvaj, Domagoj Vida, Milan Badelj, Ivan Rakitic, Ivan Perisic, Josip Brekalo, Ante Rebic und Andrej Kramaric stehen gleich acht Spieler mit Bundesligaerfahrung im Kader. Die bekanntesten Namen bei den Gästen dürften Dimitrij Nazarov (Erzgebirge Aue) und Rufat Dadashov (Preußen Münster) sein. 

So können Sie die EM-Qualifikation LIVE verfolgen:

TV: -
Stream: DAZN
Liveticker: Sport1.de und SPORT1 App

Die EM-Qualifikation am Donnerstag im Überblick:

Gruppe C:
20.45 Uhr: Niederlande - Weißrussland
20.45 Uhr: Nordirland - Estland

Gruppe E:
20.45 Uhr: Slowakei - Ungarn
20.45 Uhr: Kroatien - Aserbaidschan

Gruppe G:
20.45 Uhr: Mazedonien - Lettland
20.45 Uhr: Österreich - Polen
20.45 Uhr: Israel - Slowenien

Gruppe I:
16.00 Uhr: Kasachstan - Schottland
18.00 Uhr: Zypern - San Marino
20.45 Uhr: Belgien - Russland

Nächste Artikel
previous article imagenext article image