vergrößernverkleinern
Ivan Perisic gehörte beim kroatischen Sieg gegen die Slowakei zu den Torschützen
Ivan Perisic gehörte beim kroatischen Sieg gegen die Slowakei zu den Torschützen © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Ivan Perisic schießt Kroatien in der EM-Qualifikation gegen die Slowakei zum Sieg. Robert Lewandowski enttäuscht mit Polen, Gareth Bale rettet Wales.

Vize-Weltmeister Kroatien und Österreich haben souverän Kurs auf die paneuropäische EM-Endrunde 2020 gehalten. Die Kroaten verbesserten sich durch ein 4:0 (1:0) in der Slowakei in der Gruppe E ebenso auf Platz zwei wie die Österreicher durch ein 6:0 (2:0) gegen Lettland in der Gruppe G, in der Tabellenführer Polen mit 0:2 (0:1) in Slowenien seine erste Niederlage im laufenden Wettbewerb kassierte.

Meistgelesene Artikel

In der Gruppe I ist dem WM-Dritten Belgien nach einem 4:0 (1:0) bei Fußball-Zwerg San Marino das EM-Ticket praktisch nicht mehr zu nehmen.

Österreich gelingt Kantersieg

Mit der Optimalausbeute von 15 Punkten aus fünf Spielen führen die Roten Teufel das Klassement vor dem letztjährigen WM-Gastgeber Russland an, der sich mit 2:1 (1:1) in Schottland durchsetzte und 12 Zähler aufweist.

Anzeige

Der frühere Bremer Marko Arnautovic (7., 53., Foulelfmeter), die drei Leipziger Marcel Sabitzer (13.), Stefan Ilsanker (76.) und Konrad Laimer (80.) sowie der Augsburger Michael Gregoritsch (85.) erzielten für Austria die Treffer. Österreich gelangen zum ersten Mal seit 2015 wieder drei Pflichtspielsiege in Folge. (SERVICE: Spielplan der EM-Qualifikation)

Bale schießt Wales zum Sieg

In Ljubljana machten Aljaz Struna (35.) und Andraz Sporar (65.) den Sieg für Außenseiter Slowenien perfekt, der mit acht Punkten auf Platz drei liegt und weiter auf ein EM-Ticket hoffen darf. Polens Kapitän Robert Lewandowski konnte sich nicht wie gewohnt in Szene setzen, der Bayern-Torjäger hatte nur eine nennenswerte Chance.

Jetzt aktuelle Fanartikel der internationalen Top-Klubs bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

Für Kroatien trugen sich Nikola Vlasic (45.), Bayern Münchens Neuzugang Ivan Perisic (46.), Bruno Petkovic (72.) und Dejan Lovren (89.) in die Torschützenliste ein. Der von Frankfurt an den AC Mailand ausgeliehen Ante Rebic bereitete den zweiten Treffer vor. (SERVICE: Tabelle der EM-Qualifikation)

Wales wahrte gleichzeitig durch seinen zweiten Erfolg mit einem 2:1 (1:0) gegen Aserbaidschan in Cardiff durch ein spätes Tor von Gareth Bale (84.) seine Chancen.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image