vergrößernverkleinern
Teemu Pukki ist der finnische Held und schießt sein Land zu ersten EM-Teilnahme in der Geschichte
Teemu Pukki ist der finnische Held und schießt sein Land zu ersten EM-Teilnahme in der Geschichte © Getty Images
Lesedauer: 3 Minuten
teilenE-MailKommentare

Der Ex-Schalker Teemu Pukki vollendet für Finnland das Märchen zur ersten EM-Teilnahme beim Europameisterschaft. Das Land steht kopf und feiert.

Nun haben sie Geschichte geschrieben - das Märchen ist tatsächlich vollendet:
Finnlands Fußball-Nationalmannschaft hat angeführt vom früheren Bundesliga-Profi Teemu Pukki (FC Schalke 04) das Ticket für die EURO im kommenden Jahr gelöst und sich somit erstmals für ein großes Turnier qualifiziert. (SERVICE: Die Tabellen der EM-Qualifikation)

Gegen Liechtenstein kamen die Skandinavier mit dem Leverkusener Keeper Lukas Hradecky im Tor zu einem ungefährdeten 3:0 (1:0). Das genügte, um in Gruppe J den zweiten Platz zu sichern. Ganz vorne liegt Italien, dessen EM-Teilnahme bereits seit Wochen feststeht.

DAZN gratis testen und internationale Fußball-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Anzeige

In Helsinki erzielte Jasse Tuominen (21.) von Champions-League-Teilnehmer Teilnehmer BATE Borissov den Führungstreffer der Finnen. Der ehemalige Schalker Pukki (64./Foulelfmeter, 75.) legte mit einem Doppelpack nach. Für den 29-Jährigen waren es die Treffer acht und neun im neunten Qualifikationsspiel.

"Ich vertraue darauf, dass unsere Jungs bereit sind und wir es schaffen werden", hatte Finnlands Torversicherung, inzwischen Stürmer von Norwich City in der Premier League, bereits zuvor erklärt - und nach dem Abpfiff ergriffen ergänzt: "Ich bin mir nicht sicher, was ich gedacht habe. Es war irgendwie wirklich leer - und gleichzeitig so glücklich. Mir kamen die Tränen."

Insgesamt haben die Finnen 15 Tore erzielt. Hradecky verlebte derweil einen ruhigen Abend, dafür feierte er die Tore seines Teams ausgelassen mit den finnischen Fans.

Bemerkenswerte Szenen ereigneten sich dann nach Abpfiff, als Suomis Anhängerschaft den Platz stürmte und ihr Team friedlich feierte. 

Die finnischen Fans stürmen nach Schlusspfiff den Platz
Die finnischen Fans stürmen nach Schlusspfiff den Platz © DAZN

 

Jetzt aktuelle Fanartikel der internationalen Top-Klubs bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

Ebenfalls in der Gruppe J musste sich Armenien gegen Griechenland 0:1 geschlagen geben und verspielte damit seine letzte Chance. Bosnien-Herzegowina dagegen hat noch eine Chance, sich zu qualifizieren: Über die Play-offs, die das Team vom Balkan bereits durch den Sieg in der Gruppe B3 der Nations League sicher erreicht hat.

Meistgelesene Artikel

Norwegen wiederum musste bei seinem vorletzten Spiel in der Gruppe F gegen die Färöer ohne seinen Jungstar Erling Haaland auskommen. Der Stürmer von Österreichs Meister Red Bull Salzburg verletzte sich am Freitag im Training vor dem Spiel am Knie. Eine genaue Diagnose lag noch nicht vor. Für Haaland sprang Alexander Sörloth von Trabzonspor in die Bresche - und erhöhte den Vorsprung mit einen Doppelpack (62. und 65. Minute) auf 4:0.

Trotz des Erfolges sind die Chancen der Norweger, sich über die Gruppe für die Endrunde im kommenden Jahr zu qualifizieren, praktisch dahin. Die “Wikinger” haben aber noch die Möglichkeit, über das Play-off der Nations League einen Platz im Teilnehmerfeld zu ergattern.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image