vergrößernverkleinern
Ondrej Duda
Ondrej Duda © twitter.com/LegiaWarsawEN
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Das Qualifikationsspiel zwischen KF Kukesi und Legia Warschau muss vorzeitig abgebrochen werden. Ein Spieler des polnischen Pokalsiegers wird Opfer einer Fanattacke.

Ein Steinwurf hat am Donnerstag zum Abbruch des Qualifikationsspiels zur UEFA Europa League zwischen Albaniens Vizemeister KF Kukesi und dem polnischen Vizemeister Legia Warschau geführt.

Unmittelbar nach Legias 2:1-Führungstreffer in der 51. Minute wurde Warschaus Mittelfeldspieler Ondrej Duda von einem Stein getroffen und ging zu Boden.

Nach Angaben des polnischen Pokalsiegers wurde der Stein aus dem Heimblock geworfen. Der slowakische Nationalspieler erlitt eine blutende Wunde am Kopf und wurde mit einer Trage abtransportiert.

Anzeige

Die Verletzung war offenbar nicht allzu schwer. Später twitterte der Verein ein Bild von Duda mit einem Kopfverband und gab Entwarnung. Ihm gehe es gut und er könne mit der Mannschaft den Rückflug nach Warschau antreten, schrieb Legia zu dem Bild.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Schiedsrichter Stephan Klossner aus der Schweiz brach die Begegnung in der Hauptstadt Tirana nach einer kurzen Unterbrechung ab.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image