Lesedauer: 5 Minuten
teilenE-MailKommentare

Mönchengladbach freut sich in der UEFA Europa League mit Florenz auf einen attraktiven Gegner. Schalke erwartet einen Hexenkessel. SPORT1 zeigt die Reaktionen.

Borussia Mönchengladbach - AC Florenz

Rainer Bonhof (Vizepräsident Borussia Mönchengladbach): "Das ist ein Hammerlos. Trotzdem haben wir Chancen weiterzukommen. Florenz ist sicherlich nicht einfach zu bespielen, zumal wir im Rückspiel nach Italien müssen. Weil wir uns aber in der Champions League gut präsentiert haben, denke ich, dass wir die beiden Spiele gut angehen und unsere Chance suchen werden. Das Los ist auch attraktiv für unsere Fans. Und wenn eine deutsche gegen eine italienische Mannschaft spielt, ist das immer eine interessante Paarung. Es ist ein Spiel, in dem die Chancen 50:50 stehen. Wir brauchen uns auf keinen Fall zu verstecken."

Lars Stindl (Borussia Mönchengladbach): "Das ist ein gutes Los, Italien ist immer eine Reise wert. Florenz ist eine starke Mannschaft, auf die wir uns aber trotzdem freuen. Auch für unsere Fans wird es eine tolle Reise, es ist ja auch eine schöne Stadt. Ich persönlich war noch nicht in Florenz und auch noch nicht im Stadion. Wir werden versuchen, im Hinspiel im Borussia-Park eine gute Basis für das Rückspiel zu schaffen und dann eine Runde weiterzukommen."

Ibrahima Traore (Borussia Mönchengladbach): "Das ist ein attraktiver und guter Gegner. Es wird nicht einfach, aber wir können weiterkommen. Italienische Mannschaften sind immer etwas defensiver ausgerichtet. Wir müssen zwei gute Spiele abliefern. Aber: Es zählt nur das Weiterkommen. Wir sind nicht in die Europa League gekommen, um sofort wieder auszuscheiden. Wir wollen so weit kommen wie möglich in dem Wettbewerb."

Anzeige

Yann Sommer (Borussia Mönchengladbach): "Uns erwarten gute Spiele gegen einen Gegner, der sehr interessant ist und eine gute Mannschaft hat. Es wird eine Herausforderung, auf die wir uns sehr freuen. Wir werden uns die Spielweise von Florenz jetzt anschauen und uns dann gut vorbereiten. Für die Fans wird es eine schöne Reise. Wir sind glücklich, dass wir in Europa überwintern konnten. Jedes internationale Spiel gibt einer Mannschaft mehr Erfahrung. Es ist zwar schade, dass wir aus der Champions League ausgeschieden sind. Die Europa League ist aber auch spannend. Es sind gute Mannschaften dabei, wir freuen uns sehr auf die Aufgabe in dem neuen Wettbewerb."

Die Sechzehntelfinal-Auslosung der UEFA Europa League im Überblick

PAOK Saloniki - FC Schalke 04

Markus Weinzierl (Trainer Schalke 04): "Das werden stimmungsvolle Duelle, denn das Stadion von PAOK ist als Hexenkessel bekannt. Dort wollen wir bestehen, denn unser Ziel ist es, weiter in Europa erfolgreich zu sein."

Christian Heidel (Schalke 04) zu SPORT1: "Wenn man sagt man ist zufrieden, dann hört sich das so an, dass man den Gegner als schwach einordnet. Aber im Endeffekt sind wir den stärksten Kalibern aus dem Weg gegangen und können mit der Auslosung zufrieden sein. Wir müssen aber das Gefühl entwickeln, dass PAOK das schwerste Los ist, dass wir bekommen hätten können."

Heidel zu den Fans: "Ich will die Fans nicht unbedingt gleich in eine Schublade stecken. Klar, die griechischen Fans sind sehr emotional. Wir müssen uns auf ein heißes Spiel einstellen. Wir haben die nötige Erfahrung und werden uns auf mögliche Unruhestifter einstellen."

Benedikt Höwedes (Schalke 04): "Aus mehreren Gründen ein sehr interessantes Los. Die beiden Teams kennen sich ja noch sehr gut aus der Qualifikation zur Champions League 2013/2014. Das werden auf jeden Fall zwei ganz heiße Duelle. Ich freue mich nach dem Geisterspiel damals in Griechenland dieses Mal in einem vollbesetzten Stadion zu spielen. Am Ende wollen wir uns dann wie beim letzten Mal durchsetzen. Ich denke, dass wir das im Rückspiel mit unseren großartigen Fans im Rücken auch schaffen werden."

Sead Kolasinac (Schalke 04): "Ein gutes Los, auf das ich mich freue. In Saloniki können wir uns auf jeden Fall dieses Mal auf einen Hexenkessel einstellen. PAOK wird alles dafür geben, sich bei uns zu revanchieren nach dem Aus in der Champions-League-Qualifikation damals. Allerdings müssen die Griechen zum Rückspiel auch in unseren Hexenkessel. Und wenn wir ein einigermaßen ordentliches Hinspielergebnis erzielen, werden wir das vor unseren Fans auf jeden Fall schaffen."

Eric-Maxim Choupo-Moting (Schalke 04): "Es ist ganz bestimmt keine einfache Aufgabe, aber unser Ziel ist es auf jeden Fall, in die nächste Runde einzuziehen. Wir haben in der Vorrunde bewiesen, dass wir gut drin sind im europäischen Wettbewerb in dieser Saison. Unser Gegner PAOK ist wie Schalke ein sehr emotionaler Verein, bei dem immer was los ist. Deshalb freue ich mich sehr auf zwei spannende Europa-League-Abende mit dem hoffentlich besseren Ende für uns."

Naldo (Schalke 04): "Vieirinha, mein alter Mannschaftskollege aus Wolfsburg, hat früher für PAOK gespielt und mir immer eine Menge über den Verein erzählt. Es ist auf jeden Fall kein unbeschriebenes Blatt in Europa. Ich denke, dass Saloniki keine einfach Aufgabe ist, bin aber trotzdem optimistisch, dass wir ins Achtelfinale einziehen werden, wenn wir unsere Leistung abrufen.

AS Saint-Etienne - Manchester United

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Jose Mourinho (Manchester United): "Das Gute ist die Reise. Wir hatten Pech damit in der Gruppenphase. Jetzt geht es nach Frankreich, das ist ein einfacher Flug. Saint-Etienne hat eine lange Tradition. Leute aus meiner Generation haben das Platini-Team nicht vergessen."

zum Bruderduell zwischen Paul Pogba und Florentin Pogba: "Paul und sein Bruder haben bereits gelacht."

Nächste Artikel
previous article imagenext article image