vergrößernverkleinern
Crvena Zvezda Belgrade v CSKA Moscow - UEFA Europa League
ZSKA-Anhänger zündeten Pyrotechnik im Fan-Block © Getty Images
teilentwitternE-MailKommentare

Belgrad und Moskau trennen sich im Hinspiel der Runde der besten 32 Teams in der Europa League torlos. Die russischen Fans sorgen für einen Pyro-Eklat.

ZSKA Moskau hat in der Europa League einen kleinen Schritt Richtung Achtelfinale gemacht.

Der UEFA-Cup-Sieger von 2005 erreichte im Hinspiel der Zwischenrunde ein 0:0 bei Roter Stern Belgrad und hat damit im Rückspiel am 21. Februar vor eigenem Publikum alle Trümpfe in der Hand.

Weil die ZSKA-Fans in der Pause Pyrotechnik und Feuerwerkskörper in ihrem Block zündeten und jede Menge Rauch aufs Spielfeld wehte, verzögerte sich der Anpfiff zur zweiten Hälfte um einige Minuten.

Crvena Zvezda Belgrade v CSKA Moscow - UEFA Europa League
Vor der ZSKA-Fankurve musste Polizei anrücken © Getty Images

SPORT1 überträgt das Auswärtsspiel von RB Leipzig am 15. Februar beim SSC Neapel sowie das Rückspiel des BVB bei Atalanta Bergamo am 22. Februar 2018 in der Runde der letzten 32 der Europa League jeweils ab 21.05 Uhr LIVE im TV auf SPORT1 (Der Countdown zur besten UEFA Europa League aller Zeiten beginnt bereits ab 19 Uhr)

Belgrad, dass sich in der Gruppenphase unter anderem gegen Bundesliga-Schlusslicht 1. FC Köln durchgesetzt hatte, vergab unter anderem durch Nemanja Radonjic und El Fardou Mohamed Ben Nabouhane große Chancen.

Aber auch Moskau, das in der Vorrunde der Champions League gescheitert war, hatte durch den Brasilianer Vitinho zwei gute Gelegenheiten, sodass das Remis am Ende gerecht war.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel