Arsenal-Slapstick! Mustafi liegt Griezmann zu Füßen
teilenE-MailKommentare

Der FC Arsenal hadert nach dem Remis gegen Atletico Madrid mit der schlechten Chancenverwertung und dem späten Gegentor. Doch die Hoffnung bleibt.

Der FC Arsenal droht trotz 80-minütiger Überzahl gegen Atletico Madrid den Einzug ins Endspiel der UEFA Europa League zu verpassen.

Nach dem 1:1 im Halbfinal-Hinspiel gegen die Rojiblancos haderten die Gunners mit der Chancenverwertung und dem späten Schock durch Antoine Griezmann. Die Hoffnungen auf das Finale am 16. Mai in Lyon (ab 19 Uhr LIVE im TV auf SPORT1) hat Arsenal aber noch nicht aufgegeben.

SPORT1 überträgt das Rückspiel in Madrid am kommenden Donnerstag ab 19 Uhr LIVE im TV.

Die Stimmen von SPORT1Sky und aus der Mixed Zone:

Arsene Wenger (Trainer FC Arsenal): "Betrachtet man die Leistung und den Spielverlauf, war es das schlechtest mögliche Resultat für uns. Aber wir müssen in guter Verfassung dorthin reisen, um uns zu qualifizieren. Das ist sehr frustrierend. Wir haben es verpasst, ein zweites Tor zu machen. Unglücklicherweise haben wir ein Tor aus dem Nichts kassiert, das war ein schwerer Fehler, der nicht passieren darf. Jetzt müssen wir uns von der Enttäuschung erholen und uns aufs nächste Spiel vorbereiten."

Vulkan Simeone flippt nach Gelb-Rot aus und fliegt

Granit Xhaka (Mittelfeldspieler FC Arsenal) zu SPORT1: "Es ist enttäuschend. Wir waren über 90 Minuten klar dominant. Wir haben so viele Torchancen kreiert, das schafft sonst kaum eine Mannschaft gegen Atletico. Wir haben leider nicht das Ergebnis geholt, dass wir uns gewünscht haben. Auch ein 1:0 wäre peinlich genug gewesen. Wir haben ein dummes Tor gekriegt. Wir müssen jetzt nach Madrid und genau so spielen wie heute. Wir hoffen natürlich auf ein Tor, dann ist das Spiel offen."

... über Wengers letztes Europacup-Heimspiel: "Die Kulisse der Fans war Gänsehaut pur. Wir wollten ihm natürlich ein gutes letztes Heimspiel liefern und wollen ihm unbedingt noch das Finale schenken."

Shkodran Mustafi (Verteidiger FC Arsenal) zu SPORT1: "Ich bin sehr enttäuscht, weil wir mehr verdient gehabt hätten. Wir haben aber nicht die Tore gemacht, die wir hätten machen müssen. Umso enttäuschender ist es, dass wir in der 82. Minute noch so ein Ding bekommen. Wir haben gegen eine Riesen-Mannschaft gespielt und müssen professionell genug sein, um das wegzustecken. Jetzt wird von allen Seiten alles negativ geredet, aber deswegen müssen wir das Positive mitnehmen. Ich glaube an die Qualität der Mannschaft und denke, dass wir jede Mannschaft schlagen können, wenn wir unseren Fußball spielen. Wir haben auf jeden Fall noch eine Riesenchance."

... über Wengers letztes Europacup-Heimspiel: "Er hat das Spiel nicht für sich persönlich gesehen. Für ihn stand die Mannschaft im Vordergrund. Er wollte einfach sehen, dass jeder für jeden fightet und bis zur letzten Minute kämpft - nicht nur heute, sondern auch die 90 Minuten in Madrid. Er glaubt an unsere Qualitäten und dass wir es verdient hätten, die Europa League zu gewinnen, das ist unser Ziel."

"Wenger hätte den Titel verdient"

... über den Titel als Wengers Abschiedsgeschenk: "Er hat es verdient. Er war 22 Jahre bei einem Verein. Er hat Arsenal zu dem gemacht, was es heute ist. Ich denke nicht, dass es das noch mal geben wird, dass ein Trainer so lange bei einem Verein bleibt. Er liebt diesen Verein. Für mich gäbe es nichts Schöneres, als für den Trainer zum Abschied den Europa-League-Titel zu holen. Aber auch für den Klub, weil wir nächste Saison dann in der Champions League spielen würden."

Mesut Özil (Mittelfeldspieler FC Arsenal): "Wir sind natürlich nicht zufrieden mit dem Unentschieden, nachdem wir über 90 Minuten dominiert haben. Wir hätten mehr Tore schießen müssen, aber wir können es nächste Woche besser machen."

Antoine Griezmann (Stürmer Atletico): "Für ein Hinspiel war es sehr verrückt. Es ist unglaublich viel passiert. Jetzt werden wir im Rückspiel natürlich alles versuchen, um ins Finale einzuziehen."

Marseille - Salzburg 2:0

Marco Rose (Trainer Salzburg): "Wir haben ein sehr ordentliches Spiel gemacht. Wir hätten sicher mindestens ein Tor verdient gehabt und haben sicher ein Gegentor zu viel bekommen. Wir fahren nach Hause, rappeln uns wieder auf und nächsten Donnerstag in Salzburg wird sicher die Hütte brennen. Ich habe schon das Gefühl, dass da noch was geht."

... über möglichen Elfer nach Foul an Stefan Lainer: "Den kann man geben, aber das ist ein schottischer Schiedsrichter, der sieht das vielleicht ein bisschen anders. Er wurde nicht gepfiffen, das können wir nicht ändern."

Hannes Wolf (Mittelfeldspieler Salzburg): "Die Gegentore waren unnötig, denn wir hatten genauso unsere Chancen, die wir aber nicht nutzen. Wir waren auf Augenhöhe mit Marseille. Es ist noch nichts verloren."

Luiz Gustavo (Kapitän Olympique Marseille):  "Wir haben ein gutes Spiel gemacht. Wir wollen alle ins Finale. Dazu brauchen wir noch mal genau so eine Leistung im Rückspiel. Da müssen wir noch mal richtig Gas geben."

teilenE-MailKommentare