vergrößernverkleinern
Zenit St. Petersburg drehte einen schier aussichtslosen Rückstand © imago
teilenE-MailKommentare

München - Zenit St. Petersburg erreicht nach einem denkwürdigem Fußballabend doch noch die Playoff-Runde zur Europa League. Ein Last-Minute-Tor rettet Besiktas in Linz.

Europa-League-Wahnsinn in St. Petersburg!

Vorjahresachtelfinalist Zenit ist nach einem Riesen-Comeback in zwei Akten in einer mitreißenden Partie doch noch in die Playoffs zur Gruppenphase eingezogen.

Nach einer desolaten Leistung im Hinspiel bei Dinamo Minsk in Weißrussland (0:4) gewann das Team von Trainer Sergey Semak mit 8:1 nach Verlängerung. (DATENCENTER: Ergebnisse/Spielplan)

Bis weit in die zweite Spielhälfte hinein sah es nicht nach einem Weiterkommen Zenits aus. Zwar führten die Russen nach Toren von Leandro Parades (22. Spielminute) und Christian Noboa (66.) mit 2:0, doch dann sah der Torschütze zum 1:0 in der 72. Spielminute die Gelb-Rote Karte.

WM-Held Dzyuba netzt ein

Es folgte die große Show des Artem Dzyuba. Der russische WM-Held schickte das Spiel mit zwei Treffern (75./78.) in die Verlängerung.

In dieser überschlugen sich dann die Ereignisse. Nach dem Ehrentreffer von Seidu Yahaya (99.) wähnte sich Minsk bereits in der nächsten Runde - doch Zenit schlug erneut zurück. 

Sebastian Driussi (108.), Dzyuba (116./Foulelfmeter) sowie der Ex-Nürnberger Robert Mak (120.+2, Foulelfmeter/120.+3) machten das Wunder perfekt.

Feyenoord scheitert

Nach einem 0:4 im Hinspiel doch noch in die Playoffs einzuziehen blieb dagegen Feyenoord Rotterdam verwehrt. 

Der niederländische Traditionsklub kam gegen AS Trencin aus der Slowakei nicht über ein 1:1 hinaus.

Negredo schießt Besiktas weiter

Mit viel Glück ist Besiktas Istanbul in die Playoff-Runde eingezogen.

Nach dem 1:0-Hinspielsieg lagen die Türken bei LASK Linz bis in die Nachspielzeit hinein mit 0:2 zurück. Alvaro Negredo schickte die wackeren Österreicher mit seinem Tor dann ins Tal der Tränen.

Der Spanier zog sich bei seinem Torjubel sein Trikot aus und musste die letzten Sekunden des denkwürdigen Spieles nach Gelb-Rot vom Seitenrand aus verfolgen.

Alle Ergebnisse auf einen Blick:

Qairat Almaty/Kasachstan - SIGMA OLMÜTZ/Tschechien 1:2 
FC Progres Niederkorn/Luxemburg - FK UFA/Russland 2:2 
AEK LARNAKA/Zypern - Sturm Graz/Österreich 5:0
HJK Helsinki/Finnland - OLIMPIJA LJUBLJANA/Slowenien 1:4 
FC KOPENHAGEN/Dänemark - ZSKA Sofia/Bulgarien 2:1 
CS Universitatea Craiova/Rumänien - RB LEIPZIG/Deutschland 1:1 
CFR CLUJ/Rumänien - FC Alaschkert Martuni/Armenien 5:0 
SUDUVA MARIJAMPOLE/Litauen - FK Spartaks Jurmala/Lettland 0:0
FC MIDTJYLLAND/Dänemark - The New Saints/Wales 3:1 
APOEL NIKOSIA/Zypern - Hapoel Be’er Sheva/Israel 3:1 
FK KUKESI/Albanien - Torpedo Kutaissi/Georgien 2:0 
ZENIT ST. PETERSBURG/Russland - Dinamo Minsk/Weißrussland 8:1 n.V. 
MOLDE FK/Norwegen - Hibernian Edinburgh/Schottland 3:0 
FK Zalgiris Vilnius/Litauen - FC SEVILLA/Spanien 0:5 
MACCABI TEL AVIV/Israel - Pjunik Jerewan/Armenien 2:1
FC Luzern/Schweiz - OLYMPIAKOS PIRÄUS/Griechenland 1:3 
LASK Linz/Österreich - BESIKTAS ISTANBUL/Türkei 2:1
FK DINAMO BREST/Weißrussland - Apollon Limassol/Zypern 1:0 
Zrinjski Mostar/Bosnien-Herzegowina - LUDOGOREZ RASGRAD/Bulgarien 1:1
F91 DÜDELINGEN/Luxemburg - Legia Warschau/Polen 2:2 
ATALANTA BERGAMO/Italien - Hapoel Haifa/Israel 2:0 
FC BASEL/Schweiz - Vitesse Arnheim/Niederlande 1:0
BRÖNDBY IF/Dänemark - ZFK Spartak Subotica/Serbien 2:1 
Lech Posen/Polen - KRC GENK/Belgien 1:2 
NK MARIBOR/Slowenien - Glasgow Rangers/Schottland 0:0
PARTIZAN BELGRAD/Serbien - FC Nordsjaelland/Dänemark 3:2
STEAUA BUKAREST/Rumänien - Hajduk Split/Kroatien 2:1 
RAPID WIEN/Österreich - Slovan Bratislava/Slowakei 4:0 
Feyenoord Rotterdam/Niederlande - AS TRENCIN/Slowakei 1:1
KAA GENT/Belgien - Jagiellonia Bialystok/Polen 3:1 (1:0)
ROSENBORG TRONDHEIM/Norwegen - Cork City/Republik Irland 3:0 
HNK Rijeka/Kroatien - SARPRSBORG 08 FF/Norwegen 0:1 
FC BURNLEY/England - Istanbul Basaksehir/Türkei 1:0 n.V. 
GIRONDINS BORDEAUX/Frankreich - FK Mariupol/Ukraine 2:1 
VALUR REYKJAVIK/Island - Sheriff Tiraspol/Moldau 2:1 
Sporting Braga/Portugal - SORJA LUHANSK/Ukraine 2:2 

Manschaften in VERSALIEN haben die 4. Qualifikationsrunde erreicht

Nächste Artikel
previous article imagenext article image