Leipzig-Stars nach "Bullen-Duell" mächtig angefressen
teilenE-MailKommentare

München - RB Leipzig verliert gegen den FC Salzburg und Trainer Ralf Rangnick übt harsche Kritik an seinem Team. Die Stimmen aus der Europa League.

Eintracht Frankfurt hat in letzter Minute einen 2:1-Auswärtssieg bei Olympique Marseille, durch einen Treffer von Joker Luka Jovic (89.), geschafft. RB Leipzig patzte dagegen im Dosen-Duell gegen den FC Salzburg und unterlag vor eigenem Publikum mit 2:3 (0:2)

Bayer Leverkusen konnte bei Ludorez Rasgrad einen 0:2-Rückstand noch in einen 3:2-Sieg umwandeln, auch dank Doppelpacker Kai Havertz.

SPORT1 fasst die Stimmen von DAZN, RTL Nitro und aus der Mixed Zone zusammen.

Adi Hütter (Trainer Eintracht Frankfurt): "Die Mannschaft hat sehr viel von dem umgesetzt, was wir besprochen haben. Nach einem unglücklichen Start hat sie sich zurück gefightet und sich diesen Last-Minute-Sieg erarbeitet. Es ist sehr wichtig, dass wir heute drei Punkte geholt haben. Wir haben uns selber belohnt für unsere Arbeit. Ich sehe, dass wir auf einem guten Weg sind und eine Mannschaft, die leidenschaftlich kämpft und die taktischen Vorgaben umsetzt."

Trapp: "Es tut einfach nur gut"

Kevin Trapp (Eintracht Frankfurt): "Es ist unfassbar, es tut einfach nur gut. Das müssen wir jetzt mitnehmen. Unsere Position ist jetzt sehr gut. Wir sind viel gelaufen, haben viel gekämpft. Es war wichtig, dass wir uns dafür belohnen."(Spielplan und Ergebnisse der Europa League)

Danny da Costa (Eintracht Frankfurt): "Ein Spiel zu drehen, tut immer gut. Für die Moral ist das überragend."

Axel Hellmann (Eintracht-Vorstandsmitglied): "Alles war so friedlich, wie es vorhersehbar war. Es war gewaltfrei, ohne Probleme und ohne Komplikationen. Der Sieg ist eine Belohnung für Menschen, die 1.000 Kilometer zurücklegen, obwohl sie wissen, sie sehen ganz sicher das Spiel nicht und sie werden wahrscheinlich auch die Mannschaft nicht zu Gesicht bekommen."

ANZEIGE: Die Europa League LIVE bei DAZN - Jetzt kostenlosen Probemonat sichern!

Rangnick fällt vernichtendes Urteil

Ralf Rangnick (Trainer RB Leipzig): "Wir verteidigen einfach schlecht, auch beim dritten Tor. Am Ende sind wir leider selber schuld. Wir konnten heute nichts gewinnen, nur verlieren. Die Spieler haben nicht verstanden, welches Kaliber auf uns zukommt. In der ersten Halbzeit war es ein Totalausfall. Wir müssen wieder kompakter verteidigen. Am Ende haben wir unglücklich, aber verdient verloren. Das hat natürlich schon etwas damit zu tun, wie ich Zweikämpfe bestreite. Und wie sehr ich sie gewinnen will. In dem ein oder anderen Fall hat es auch etwas mit Physis zu tun. Die Einstellung war in Durchgang eins unterirdisch gewesen. Da kann man sich bei den Zuschauern nur entschuldigen."

... über Ibrahima Konate: "Ibu war gegen Hannover wieder verbessert, nachdem er zuvor schon zwei schwächere Spiele hatte. Nach seinem Ausrutscher konnten wir froh sein, dass der Schiedsrichter da nicht schon auf Notbremse entschieden hat. Von der Sorte gab es noch zwei oder drei, die zu Fehlverhalten geführt haben."

... über Salzburg: "Salzburg ist eingespielt. Sie haben am Wochenende Testgegner auf Wettkampfniveau in der Liga und können sich auf die Europa League fokussieren. Das ist bei uns anders."

... über die Rotation: "Wir haben keine andere Wahl. Wir müssen die Liga und international hinbekommen."

ANZEIGE: Jetzt die neuen Trikots von Frankfurt, Leverkusen und Leipzig - hier geht's zum Shop!

Poulsen: "Das haben wir nicht gemacht"

Yussuf Poulsen (RB Leipzig): "Gefühlt waren wir nicht richtig da. Wir haben fast jeden Zweikampf verloren. Das 1:0 darf niemals passieren. Wir haben zu viele Spieler auf dem Platz, die nicht 100 Prozent Einsatz zeigen. Wir haben am Ende nicht gut verteidigt - wir haben das ganze Spiel nicht gut verteidigt. Wir müssen es cleverer herunterspielen, an einem Tag, an dem es nicht so gut läuft. Vielleicht müssen wir auch mal mit einem 2:2 zufrieden sein. Das haben wir nicht gemacht. Gegen eine Mannschaft, die gut gespielt hat, sieht das ganz schlecht aus."

Marco Rose (Trainer FC Salzburg): "Ich bin sehr stolz auf die Leistung meiner Mannschaft. Ein verdienter Sieg. Wir wollten dagegen halten und handlungsschneller sein und in den richtigen Momenten fußballerische Akzente setzen. Ich finde das haben wir sehr ordentlich hin bekommen."

... über Rangnicks Aussage zur österreichischen Bundesliga: "Dazu sage ich nichts, weil ich stolz bin auf die Jungs. Wir haben das Spiel verdient gewonnen."

Zlatko Junuzovic (FC Salzburg): "Wir waren klar besser. Wir haben nach dem 2:2 nochmal Mentalität gezeigt. Es ist natürlich ein brisantes Duell. Jetzt gehen wir mit Selbstvertrauen die nächsten Aufgaben an."

Havertz: "Haben Sieg dringend gebraucht"

Kai Havertz (Bayer Leverkusen): "Dass ich die zwei Tore gemacht habe, ist nebensächlich, wir haben dringend diesen Sieg gebraucht. Ich hoffe, dass uns das Rückenwind gibt und für die ganze Mannschaft ein Befreiungsschlag war."

Heiko Herrlich (Trainer Bayer Leverkusen): "Die Mannschaft hat eine tolle Moral gezeigt und bewiesen, dass sie eine gute Mentalität haben kann. Sie hat Ruhe bewahrt und das Spiel noch gedreht. Jetzt haben wir uns Selbstvertrauen geholt. Am Sonntag wollen wir nachlegen."

Lars Bender (Bayer Leverkusen): "Wahrscheinlich musste der Start so ausfallen, dass wir komplett am Boden liegen. Wir waren komplett tot und haben uns selbst wieder zurück ins Leben gerufen. Man muss der Mannschaft gratulieren, das war eine schwierige Situation. Wenn wir alle bereit sind, zu arbeiten, kommt auch das Spielerische wieder. Dann kann man auch so ein Spiel drehen. Das spricht für den Charakter der Mannschaft."

Nächste Artikel
previous article imagenext article image