vergrößernverkleinern
Der FC Arsenal trifft im Achtelfinale der Europa League auf Stade Rennes
Der FC Arsenal trifft im Achtelfinale der Europa League auf Stade Rennes © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Ohne eine Angabe von Gründen tauscht die UEFA Hin- und Rückspiel der Achtelfinal-Paarung zwischen dem FC Arsenal und Stade Rennes. Die Fans reagieren verärgert.

Ohne eine Angabe von Gründen hat die UEFA in der Europa League Hin- und Rückspiel der Achtelfinal-Paarung zwischen dem FC Arsenal und Stade Rennes getauscht.

Stunden nach der Auslosung in Nyon wurde bekannt gegeben, dass Arsenal das Hinspiel am 7. März in Frankreich austragen muss, nachdem die Ziehung eigentlich ergeben hatte, dass die Gunners zunächst zu Hause antreten müssen.

Meistgelesene Artikel

Während vom europäischen Fußballverband keine Begründung für den Tausch mitgeteilt wurde, schrieb Arsenal in seiner Mitteilung von der "city-clash"-Regel der UEFA, womit Artikel 21.03 der Europa-League-Regularien gemeint ist.

Anzeige

Fans über Tausch verärgert

Demzufolge ist die UEFA ermächtigt, Spieldaten und Anstoßzeiten ändern zu können, sollten zwei oder mehrere Klubs aus der gleichen Stadt an einem UEFA-Klubwettbewerb teilnehmen. Da der FC Chelsea ebenfalls am 7. März zu Hause auf Dynamo Kiew trifft, wurde die Arsenal-Paarung kurzerhand umgedreht.

Damit zog sich die UEFA jedoch den Unmut von vielen Fans zu, die bereits direkt nach der Auslosung Flüge und Unterkünfte gebucht haben. Nachvollziehbarer Ärger, denn in der Runde zuvor hatten beide Londoner Klubs ihre Heimspiele noch am gleichen Tag austragen dürfen - Arsenal um 18.55 Uhr, Chelsea um 21 Uhr.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image