vergrößernverkleinern
Europa-League-Finale: Arsenal und Chelsea verstehen mickrige Ticket-Vergabe nicht
Europa-League-Finale: Arsenal und Chelsea verstehen mickrige Ticket-Vergabe nicht © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Der FC Arsenal und der FC Chelsea bekommen nur je 6.000 Tickets für das Europa-League-Finale. Die "Gunners" zeigen sich enttäuscht. Doch an wen gehen die übrigen Karten?

Die Ticket-Vergabe der UEFA für das Europa-League-Finale 2019 in Baku sorgt auf der Insel für Kopfschütteln. 

Und das, obgleich die internationalen Pokalwettbewerbe fest in englischer Hand sind.

Das Finale der Champions League bestreiten am 1. Juni in Madrid der FC Liverpool und Tottenham Hotspur, im Finale der Europa League stehen sich am 29. Mai in Baku der FC Chelsea und der FC Arsenal gegenüber. 

Anzeige

Nur je 6000 Karten für Fans von Arsenal und Chelsea

Erstmals in der Geschichte des Europapokals kommen somit sämtliche Teilnehmer der Endspiele aus einem Land. Drei Endspiel-Teilnehmer aus einer Stadt, wie jetzt London mit Tottenham, Chelsea und Arsenal stellt, sind ebenfalls ein Novum.

Doch der größte Aufreger dabei ist die Ticket-Vergabe für die Fans der "Gunners" und "Blues". Beide Premier-League-Klubs erhalten jeweils nur 6000 Tickets für das Europa-League-Finale.

Dabei dürfen in das Nationalstadion von Aserbaidschan 64.000 Zuschauer rein.

Meistgelesene Artikel

UEFA-Ticket-Vergabe sorgt für Unverständnis

Allerdings hat die UEFA bereits am 7. März 2019 37.500 Tickets in den freien Verkauf gegeben, die allesamt vergriffen sind. Selbst die Hospitality- und Logenplätze sind schon ausverkauft, die Bewerbungsfrist hierfür endete ebenfalls im März.

Gut möglich, dass einige dieser Tickets jetzt - mit horrendem Aufschlag - über die Seiten von Drittanbietern den verzweifelten Anhängern der Londoner Klubs angeboten werden.

Für die sogenannte Fußball-Familie (Partner, Sponsoren, Funktionäre) bleibt in Baku noch ein Rest von gut 14.500 Tickets über. Das ist sogar noch verhältnismäßig wenig. 

Zum Vergleich: Im Champions-League-Finale - Stadiongröße des Wanda Metropolitano in Madrid ist mit 68.000 Plätzen nahezu gleich groß - bekommen Tottenham und Liverpool jeweils 16.600 Tickets für ihre Fans, nur 4.000 gingen in den freien Verkauf, bleiben also fast 32.000 für Sponsoren und Co.

Viele Engländer können das Vorgehen der UEFA nicht verstehen. "Wir führen Gespräche mit der UEFA, um an mehr Tickets zu kommen", gab der FC Arsenal auf seiner Homepage bekannt: "Diese enttäuschende Ticket-Zuweisung stellt uns vor große Probleme bei der Vergabe der Tickets."

Arsenal hat nach eigenen Angaben alleine 45.000 Dauerkarteninhaber. Von der großen internationalen Fan-Gemeinde einmal ganz abgesehen. 

Nächste Artikel
previous article imagenext article image