Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Nach dem Hinspielsieg gegen Flora Tallinn stehen die Chancen auf das Erreichen der 3. Qualifikationsrunde für Eintracht Frankfurt sehr gut. Ein Remis würde schon reichen.

Der erste Schritt auf dem Weg zu einem neuen Europa-Märchen von Eintracht Frankfurt ist geglückt.

Das Hinspiel der 2. Qualifikationsrunde der Europa League wurde gewonnen, mit 2:1 setzte sich der Halbfinalist der abgelaufenen Spielzeit bei Flora Tallinn durch. 

Sturmjuwel Dejan Joveljic, der als Nachfolger des zu Real Madrid gewechselten Luka Jovic geholt wurde, köpfte die Hessen zum Sieg beim estnischen Rekordmeister. 

Anzeige

Frankfurt mit guter Ausgangssituation

Ansonsten waren der SGE die lediglich dreieinhalb Wochen Vorbereitung anzumerken. Am Ende stand jedoch das Ergebnis und die damit gute Ausgangsposition für das Rückspiel im eigenen Stadion. (UEFA Europa League: Eintracht Frankfurt - Flora Tallinn, ab 20.30 Uhr im SPORT1-Liveticker

"Das war nicht einfach zu spielen, auch solche Gegner haben ihre Waffen", sagte Sportvorstand Fredi Bobic bei RTL Nitro: "Wir sind natürlich froh, mit einem Sieg aus diesem wichtigen Spiel rausgegangen zu sein."

Meistgelesene Artikel

Jetzt das aktuelle Trikot von Eintracht Frankfurt bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

Im Rückspiel gegen die Esten soll die nächste Hürde genommen werden. Eine 0:1-Niederlage oder ein Remis würden den Hessen zum Weiterkommen reichen. Bis zum ersehnten Einzug in die Gruppenphase steht allerdings noch ein straffes Programm. Neben der 3. Qualifikationsrunde, in der der ungarische Vizemeister FC Fehervar drohen könnte (8./15. August), müssen die Hessen auch noch die Playoffs überstehen (22./29. August). 

Fredi Bobic gelassen in Sachen Transferplanung

Neben dem Ziel Gruppenphase steht die Transferplanung auf der Agenda der Eintracht. "Wir haben aber noch mehr als einen Transfermonat vor uns", sagte Bobic bei RTL Nitro gelassen.

Nach den Millionen-Abgängen von Jovic und Sébastien Haller ist reichlich Geld da, das zur sinnvollen Verstärkung des Kaders investiert werden soll. Dabei gilt es auch, Erfolgsgaranten der Vorsaison, die nur ausgeliehen waren, fest zu verpflichten.

Mit Sebastian Rode, der allerdings noch länger verletzt ausfällt, wurde ein wichtiger Transfer getätigt, auch Martin Hinteregger kommt vom FC Augsburg. Zudem buhlt Frankfurt weiter um eine feste Verpflichtung von Kevin Trapp. Kevin-Prince Boateng kommt indes nicht zurück, er wechselt zum AC Florenz.

Doch zunächst fokussieren sich die Hessen auf das Sportliche. Gegen Tallinn sollte auch mit dem aktuellen Kader nichts anbrennen.

Voraussichtliche Aufstellung:

Eintracht Frankfurt: Wiedwald – Abraham, Hasebe, N’Dicka – Kostic, Kohr, Torro, Gacinovic, Chandler – Paciencia, Joveljic
Flora Tallinn: Igonen – Järvelaid, Pürg, Kuusk, Kams – Ainsalu, Kreida, Miller, Liivak – Vassiljev, Sorga

So können Sie Tallinn - Frankfurt LIVE verfolgen:

TV: RTL NITRO
Stream: TV NOW
LIVETICKER: SPORT1.de

Nächste Artikel
previous article imagenext article image