vergrößernverkleinern
Die TSG glaubt an einen Sieg gegen Molde FK
Die TSG glaubt an einen Sieg gegen Molde FK © AFP/SID/JOSE JORDAN
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Mit dem Rückenwind aus der Liga ins erste Europacup-Achtelfinale der Klubgeschichte - so sieht der Plan der TSG Hoffenheim aus.

Mit dem Rückenwind aus der Liga ins erste Europacup-Achtelfinale der Klubgeschichte - so sieht der Plan der TSG Hoffenheim aus. "Wir wollen da weitermachen, wo wir am Sonntag aufgehört haben", sagte Trainer Sebastian Hoeneß mit Blick auf das Zwischenrunden-Rückspiel in der Europa League am Donnerstag gegen den viermaligen norwegischen Meister Molde FK (18.55 Uhr/DAZN).

Tatsächlich sollte eine ähnlich starke Leistung wie beim 4:0 (2:0) gegen Werder Bremen dem Kraichgauer Fußball-Bundesligisten reichen, um nach dem 3:3 (3:1) im Hinspiel den Einzug in die nächste Runde einzutüten. Davon geht auch Hoeneß aus. "Ich hoffe doch sehr, dass uns der Sieg und der überzeugende Auftritt gegen Bremen hilft", äußerte der Coach: "Daran glaube ich auch. Das muss uns Auftrieb und Selbstbewusstsein geben."

Wie wichtig der Erfolg gegen Werder war, belegt der dadurch ausgelöste Stimmungsumschwung binnen kurzer Zeit. Nach dem verschenkten Sieg im Hinspiel trotz drückender Überlegenheit war Hoeneß schließlich noch "sehr gefrustet und sehr verärgert". Dennoch wurde schon vor einer Woche deutlich, dass die Norweger eigentlich keine ernsthafte Gefahr für den Bundesliga-Elften auf dem Weg ins Achtelfinale darstellen sollten.

Anzeige

Beim Blick auf die bisherigen Leistungen in der Europa League wäre alles andere als ein Weiterkommen auch eine herbe Enttäuschung. Mit fünf Siegen aus sechs Partien, 16 Punkten und 17:2 Toren absolvierte der Klub von Mehrheitseigner Dietmar Hopp die zweitbeste Gruppenphase eines Bundesligisten. Der erstmalige Einzug der TSG in die K.o.-Runde eines Europacup-Wettbewerbs war nie gefährdet.

Dass die Hoffenheimer auch die nach wie vor angespannte Personallage meistern können, zeigte ebenfalls das Bremen-Spiel - bei dem die Rumpftruppe trotz der elf Ausfälle ablieferte. Gegen Molde soll es nach dem Willen des gegen Werder überragenden Stürmers Ihlas Bebou ähnlich laufen: "Wir freuen uns auf jedes Spiel in der Europa League - und wollen natürlich auch in die nächste Runde einziehen." - Die voraussichtlichen Mannschaftsaufstellungen:

Hoffenheim: Baumann - Adams, Vogt, Richards - Sessegnon, Rudy, Grillitsch, John - Adamjan - Kramaric, Dabbur. - Trainer: Hoeneß

Molde: Linde - Pedersen, Björnbak, Sinyan, Haugen - Ellingsen - Aursnes, Ulland Andersen - Bolly, Sigurdarson, Eikrem. - Trainer: Moe

Schiedsrichter: Kulbakow (Belarus)

Nächste Artikel
previous article imagenext article image