Diese Traumtore versetzen Russland in WM-Ekstase
teilenE-MailKommentare

Russland muss im Eröffnungsspiel gegen Saudi-Arabien den ersten Schock hinnehmen. Offensiv-Star Alan Dsagojew verletzt sich und muss raus.

Bittere Nachrichten für die russische Nationalmannschaft.

Im Auftaktspiel gegen Saudi-Arabien (5:0) verletzte sich die Offensiv-Hoffnung Alan Dsagojew in der 23. Minute ohne Fremdeinwirkung.

Ihm droht nun das WM-Aus. "Alan hat seine Muskeln im hinteren Oberschenkel verletzt", teilte der russische Verband mit. Die Behandlungsmethode werde durch die Ergebnisse des MRT bestimmt.

Aleksander Jardoschwilli, Teamarzt beim russischen Klub Dinamo Moskau, erklärte im Sport Express, dass er glaube, Dsagojews WM sei vorbei.

Dsagojew hatte sich bei einem Lauf nach vorne an den hinteren Oberschenkel gefasst und musste ausgewechselt werden. Für ihn kam Denis Tscheryschew ins Spiel.

Dsagojew, der für ZSKA Moskau spielt, gehört zu den prominentesten Namen im russischen Team. Bei der EM 2012 war sein Stern aufgegangen, der Schritt in die Weltklasse gelang ihm aber nicht.

Zu Zeitpunkt der Verletzung lag Russland bereits mit 1:0 in Front. Juri Gazinski hatte in der zwölften Minute die Führung für die Gastgeber erzielt.

Mit Tscheryschew bewies Trainer Stanislaw Tschertschessow ein goldenes Händchen. Der Joker traf in der 43. Minute zum 2:0 und kurz vor Schluss zum 4:0.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image