vergrößernverkleinern
Argentina v Croatia: Group D - 2018 FIFA World Cup Russia
Argentina v Croatia: Group D - 2018 FIFA World Cup Russia © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

In einer geheimen Sprachnachricht an seinen Co-Trainer lästert Diego Simeone über Lionel Messi. Auch Argentiniens Trainer bekommt sein Fett weg.

Diego Simeone ist Vollblut-Argentinier durch und durch. Natürlich geht auch ihm Argentiniens WM-Pleite nahe.

Nach der 0:3-Pleite gegen Kroatien sendete er eine Sprachnachricht an seinen Assistenz-Trainer German Burgos, um seinem Ärger Luft zu machen. In dem Glauben, die Unterredung bliebe geheim.

Inzwischen ist die WhatsApp-Sprachnachricht jedoch geleakt worden. Der spanische Radiosender Cadena Cope veröffentlichte den Inhalt. 

Anzeige

Demnach schimpfte Simeone: "Was wir gegen Kraotien gesehen haben, ist das Abbild dessen, was in den letzten vier Jahren passiert ist. Ich sehe Niemanden, der die Mannschaft anführt. Weder der Trainer, der die Mannschaft führen sollte, noch die Mannschaft, die geführt werden sollte." 

Unverhohlene Kritik an Messi und Coach Jorge Sampaoli. 

Simeones Ronaldo-Vergleich schmerzt Messi

Seinen Trainer-Kollegen kritisierte er für die Taktik im Island-Spiel: "Die Mannschaft war schlecht. Er hat die falsche Aufstellung gewählt. Er hätte gegen Island, das schwächere der beiden Teams, so spielen sollen wie gegen Kroatien."

Mehr schmerzen dürften Simeones Worte aber den bislang unglücklich agierenden Messi - erst recht im Quervergleich mit Portugals Superstar Cristiano Ronaldo. 

In der Sprachnachricht befand Simeone: "Messi ist sehr gut, aber er ist sehr gut, weil er in einem Team mit außergewöhnlichen Spielern spielt. Wenn du zwischen Messi und Ronaldo für ein normales Team wählen müsstest, wen würdest du wählen?"

Nächste Artikel
previous article imagenext article image