vergrößernverkleinern
Germany Training And Press Conference
Germany Training And Press Conference © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Moskau - Marvin Plattenhardt ersetzt gegen Mexiko Jonas Hector, Mesut Özil spielt anstelle von Marco Reus. Oliver Bierhoff erläutert die Gründe für die Entscheidung.

Die letzten Rätsel um die Aufstellungen waren um 16 Uhr offiziell gelöst: Deutschland geht mit Überraschungsmann Marvin Plattenhardt und mit Mesut Özil statt Marco Reus ins erste Gruppenspiel der WM 2018.

Der Linksverteidiger Plattenhardt ersetzt Jonas Hector in der Startelf, der kurzfristig wegen passen musste.

"Er hat einen grippalen Infekt", erklärte DFB-Manager Oliver Bierhoff im ZDF: "Das Trainerteam hat am Morgen erfahren, dass er sich nicht gut fühlt, darum haben wir ihn im Quartier gelassen." Hector dürfte schnell genesen, "aber man will hier fitte Spieler haben".

Anzeige

Plattenhardt statt Hector - Bierhoff unbesorgt

Als Ersatz entschied sich Löw für Plattenhardt und gegen das Verrücken eines etatmäßigen Innenverteidigers.

Für den 26 Jahre alten Hertha-Spieler wird es der siebte Länderspiel-Einsatz - kein Vergleich zu der Erfahrung, die Hector aus seinen bisher 38 Einsätzen für die DFB-Auswahl mitbringt (3 Tore).

Bierhoff äußerte dennoch keine Sorgen: "Marvin hat das gegen starke Gegner hervorragend gemacht und er hat hinten starke Kollegen, die ihm helfen werden."

Özil statt Reus: "Turniererfahrung wichtig"

Außerdem nominierte Bundestrainer Joachim Löw Mesut Özil statt Marco Reus für die Anfangsformation.

"Das war eine schwierige Entscheidung", sagte Bierhoff und deutete den ausschlaggebenden Faktor an: "Natürlich ist die Turniererfahrung wichtig, Marco wird aber seinen Platz finden."

Der Gedanke, dass eine Nicht-Berücksichtigung Özils als Schutzmaßnahme nach dem Wirbel um dessen umstrittenes Foto mit Recep Tayyip Erdogan gedeutet hätte werden können, habe bei Löws Entscheidung keine Rolle gespielt.

Bereits das Abschlusstraining hatte ein Indiz für die Pläne des Bundestrainers geliefert: Özil trug am Samstag wie alle anderen Stammspieler ein Leibchen, Reus fand sich nur in der B-Elf wieder.

Die Aufstellungen:

Deutschland: Neuer - Kimmich, Boateng, Hummels, Plattenhardt - Khedira, Kroos - Draxler, Özil, Müller - Werner

Mexiko: Ochoa - Salcedo, Ayala, Moreno, Layun - Herrera, Guardado - Lozano, Gallardo, Vela - Hernandez

Nächste Artikel
previous article imagenext article image