Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Was soll das denn? Bei der Pleite gegen Spanien sorgt Irans Verteidiger Milad Mohammadi mit einem skurrilen Einwurf in der Nachspielzeit für Gelächter.

Mit der 0:1-Pleite gegen Spanien hat der Iran im zweiten Spiel der WM-Gruppe B um Haaresbreite eine Sensation verpasst.

Für die Szene des Spiels sorgte aber nicht der spanische Angreifer Diego Costa mit seinem Billard-Treffer in Minute 54, sondern der iranische Linksverteidiger Milad Mohammadi.

Der Profi des russischen Klubs Akhmat Grosny schnappte sich in der vierten Minute der Nachspielzeit den Ball für einen Einwurf, küsste ihn mehrfach und warf sich anschließend mit einem Purzelbaum nach vorne - um am Ende doch wieder inne zu halten und das runde Leder normal zu seinem Nebenmann zu werfen.

Anzeige

Einwurf sorgt für höhnische Reaktionen im Netz

Die mehr oder weniger peinliche Aktion des 24-Jährigen sorgt für Hohn und Spott im Netz. SPORT1 zeigt Reaktionen:

-----

Lesen Sie auch:

Alle WM-Ergebnisse im Überblick

Costa rettet Spanien Dusel-Sieg

Nächste Artikel
previous article imagenext article image