Endlich auch in Russland: Messi mit Geniestreich
teilenE-MailKommentare

Die Autorität von Argentiniens Nationalcoach Jorge Sampaoli bröckelt weiter. Superstar Lionel Messi fragte er nun um die Erlaubnis für einen Wechsel.

Schon nach der schwachen Vorstellung bei der 0:3-Pleite gegen Kroatien hatten Gerüchte um eine anstehende Meuterei der argentinischen Nationalspieler gegen Trainer Jorge Sampaioli die Runde gemacht.

Beim 2:1-Sieg der Argentinier gegen Nigeria und dem hart erkämpften Einzug ins WM-Achtelfinale kam es nun zu einer Situation, die in die öffentliche Debatte bestens hineinpasst.

Während einer Video-Überprüfung eines Handspiels von Argentiniens Innenverteidiger Gabriel Mercado rief Sampaoli Superstar Lionel Messi zu sich und fragte ihn für alle TV-Kameras sichtbar: "Soll ich Agüero (Sergio Agüero, d. Red.) bringen?"

Kurz darauf wurde der Stürmer von Manchester City für die letzten zehn Minuten eingewechselt - als Ersatz für Verteidiger Nicolas Tagliafico.   

Das offene Geheimnis, dass Messi das Sagen hat, wurde im Bewegtbild belegt.

Und erfolgreich war die Maßnahme auch: sechs Minuten nach Agüeros Einwechslung fiel der Siegtreffer für Argentinien.

Die Gauchos treffen in der Runde der letzten 16 am Samstag (ab 16 Uhr im LIVETICKER) auf Frankreich.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image