Weltmeister? So schätzt Ronaldo Deutschlands Chancen ein
teilenE-MailKommentare

München und Moskau - Vor dem WM-Start in Russland nennt Brasilien-Legende Ronaldo bei SPORT1 seinen WM-Favoriten. Der Ex-Stürmer spricht auch über die Real-Gerüchte um Neymar.

Als zweimaliger Weltmeister, dreimaliger Weltfußballer und viermaliger Fußballer des Jahres in Europa darf Brasilien-Legende Ronaldo auch bei der WM in Russland nicht fehlen.

Zwar tritt der inzwischen 41 Jahre alte Ex-Stürmer nicht mehr selbst an den Ball, dafür ist seine Meinung noch immer gefragt. So auch am Rande einer Eröffnung der Box MSK im Moskauer Gorki Park.

Und wer gewinnt seiner Meinung nach die WM? "Brasilien ist der Topfavorit auf den Titel, aber Deutschland ist natürlich auch stark", sagt Ronaldo im Gespräch mit SPORT1 und lobt die DFB-Auswahl ausdrücklich: "Die ganze Mannschaft ist sehr gut."

Seinem Heimatland traut er bei der WM trotzdem am meisten zu. "Brasilien spielt sehr gut. Die Mannschaft ist sehr ausgeglichen und hoch motiviert. Für den einen oder anderen Spieler ist es sogar die erste WM. Und mit Neymar haben wir einen großen Star. Am Ende müssen aber immer viele Faktoren zusammenkommen, um die Weltmeisterschaft zu gewinnen", merkt er an.

Ronaldo lobt Brasilien-Trainer Tite

16 Jahre liegt der letzte WM-Titel der Selecao mittlerweile zurück - damals 2002 in Japan und Südkorea als Brasilien ausgerechnet Deutschland mit 2:0 im Finale abschoss. Ronaldo traf doppelt und wurde mit insgesamt acht Treffern WM-Torschützenkönig. Jetzt drückt Ronaldo von der Tribüne aus die Daumen.

"Ich hoffe, dass die brasilianische Elf ein erfolgreiches Turnier spielt und den Titel holt", sagt der Brasilianer.

Ronaldo steht in Russland den Reportern Rede und Antwort
Ronaldo steht in Russland den Reportern Rede und Antwort © Florian Plettenberg

Besonders lobend äußert sich der frühere Mittelstürmer (98 Länderspiele/64 Tore) über Nationaltrainer Tite, unter dem er einst in Brasilien bei Corinthians (2009-2011) spielte: "Er hat gute Arbeit geleistet, die Spieler auf den Boden zurückgebracht und dem Team Balance verliehen. Ich denke, dass die Spieler ihn sehr lieben. Er ist eine spektakuläre Person, ein Menschenfänger, der großartig mit den Spielern umgeht."

Neymar würde zu Real passen

Und was sagt Ronaldo zu Selecao-Star Neymar, der derzeit zwar derzeit in Diensten von Paris Saint-Germain steht, Gerüchten zufolge aber mit einem Wechsel zu Real Madrid liebäugelt? "Es wird immer über alles Mögliche gesprochen. Alle sprechen. Sogar Papageien", sagt Ronaldo lachend: "Deshalb müssen wir mal abwarten, ob da etwas dran ist oder nicht. Mehr gibt es nicht zu sagen."

Käme es tatsächlich zu diesem Sensations-Transfer, würde Neymar auf den Spuren von Ronaldo wandeln, der auch bei Barcelona stürmte (1996-1997) und über eine Zwischenstation, in Ronaldos Fall Inter Mailand, nach der WM 2002 zu Real wechselte.

Zweifel daran, dass es zwischen Neymar und den Madrilenen nicht klappen könnte, hat Ronaldo nicht. Auf die Frage, ob der PSG-Star ein Spieler für die Königlichen sei, antwortet Ronaldo entschieden: "Natürlich!"

Nächste Artikel
previous article imagenext article image