WM-Hammer! Spanien feuert Coach Lopetegui
teilenE-MailKommentare

Julen Lopetegui ist nicht mehr Trainer der spanischen Nationalmannschaft. Der zukünftige Coach von Real Madrid wird kurz vor der WM von seinen Aufgaben entbunden.

Titelanwärter Spanien hat unmittelbar vor dem Auftakt der Fußball-WM in Russland seinen Trainer Julen Lopetegui entlassen. Die sofortige Trennung von dem 51-Jährigen, der zur kommenden Saison Trainer von Real Madrid wird, gab der nationale Verband RFEF am Mittwoch bekannt.

"Wir danken Julen für alles, was er getan hat, denn er ist einer der großen Menschen, die dafür verantwortlich sind, dass wir in Russland sind, aber wir müssen ihn entlassen", sagte Spaniens Verbands-Präsident Luis Rubiales. Es sei eine klare Botschaft vonseiten des Verbandes vonnöten gewesen. 

Wenige Stunden später verkündete der Verband auch Lopeteguis Nachfolger. Real-Legende Fernando Hierro, derzeit Sportdirektor des Verbandes, fungiert ab sofort als Chefcoach. Hierro arbeitete in seiner Karriere als Co-Trainer von Carlo Ancelotti bei Real und als Coach des Zweitligisten Real Oviedo.

Verbandschef Rubiales fühlt sich verraten

Lopetegui hatte den Verband erst fünf Minuten vor der Veröffentlichung von Reals Pressemitteilung über seinen Wechsel zu den Königlichen informiert.

Lopetegui wird Zidane-Nachfolger

"Ich fühle mich nicht verraten. Julen hat großartige Arbeit geleistet. Er ist ein unheimlich fähiger und professioneller Trainer", betont Verbandschef Rubiales. "Aber es kommt auch darauf an, wie man sich verhält. Ich wurde fünf Minuten vor der Bekanntgabe seines Wechsels zu Real Madrid informiert. Ich wusste nichts von den Verhandlungen. Man kann sich anders verhalten."

teilenE-MailKommentare