vergrößernverkleinern
Auf dem 68. FIFA-Kongress in Moskau wurde die WM 2026 an die USA, Kanada und Mexiko vergeben
Auf dem 68. FIFA-Kongress in Moskau wurde die WM 2026 an die USA, Kanada und Mexiko vergeben © Getty Images
teilenE-MailKommentare

Kurz vor dem WM-Start in Russland wird in Moskau darüber entschieden, wer die WM 2026 ausrichten darf. Die USA, Kanada und Mexiko setzen sich deutlich durch.

Die Entscheidung über den WM-Gastgeber für 2026 ist gefallen!

Einen Tag vor Beginn der WM 2018 in Russland erhielt die Bewerbung aus den USA, Kanada und Mexiko beim FIFA-Kongress in Moskau den Zuschlag. Es wird die erste WM sein, die in drei unterschiedlichen Ländern ausgetragen wird. 48 Teams werden daran teilnehmen, insgesamt 80 Spiele ausgetragen.

Die gemeinsame Bewerbung aus Nordamerika setzte sich bei der Vergabe mit 134:65 Stimmen (67 Prozent) gegen Marokko durch. Auch der Deutsche Fußball-Bund (DFB) stimmte für "United 2026".

Die Vergabe der WM 2026 beim FIFA-Kongress zum Nachlesen:

+++ 12.54 Uhr: Das Ergebnis +++

134 Stimmen gingen an die siegreiche Bewerbung von USA, Kanada und Mexiko, lediglich 65 an Marokko. Ein wahlberechtigter Verband entschied sich gegen beide Bewerbungen.

+++ 12.52 Uhr: Entscheidung gefallen! +++

Die WM 2026 steigt in den USA, Kanada und Mexiko!

+++ 12.49 Uhr: Es geht los! +++

Von den 210 anwesenden FIFA-Mitgliedern sind 203 abstimmungsberechtigt.

+++ 12.46 Uhr: Marokko schneidet schlechter ab +++

Die Evaluierungskommission kommt zu einem relativ eindeutigen Ergebnis bei ihrer Bewertung der beiden Bewerbungen: USA, Kanada und Mexiko erhalten 402,8 von 500 möglichen Punkten, die Marokkaner lediglich 274,9 Zähler.

+++ 12.41 Uhr: Rückblick auf Ausschreibung +++

Noch einmal wird der Ablauf der Ausschreibung rekapituliert und die wichtigsten Daten und Fakten der beiden Bewerbungen für die Delegierten zusammengefasst.

+++ 12.39 Uhr: Matthäus wirbt für Marokko +++

Mit einem Imagefilm und einigen abschließenden Worten verabschieden sich die Marokkaner von der Bühne: Unter anderem David Trezeguet und Roberto Carlos machen sich zuvor im Image-Video der afrikanischen Bewerbung für eine WM in Marokko stark - und auch der deutsche Rekordnationalspieler Lothar Matthäus fordert: "Vote for Morocco!"

Der deutsche Verband wird sich an diese Aufforderung jedoch nicht halten: Schon vorab wurde bekannt, dass der DFB für die Bewerbung aus den USA, Kanada und Mexiko stimmen wird.

+++ 12.22 Uhr: Marokko auf der Bühne +++

Fliegender Wechsel: Nun dürfen die Marokkaner noch einmal Werbung für sich und ihre Bewerbung machen.

+++ 12.07 Uhr: Nordamerikaner präsentieren sich +++

Zunächst bekommt die gemeinsame Bewerbung aus den USA, Kanada und Mexiko die Gelegenheit, sich mittels Statements am Rednerpult und mehrerer Image-Trailer auf der großen Videowand zu präsentieren.

+++ 11.55 Uhr: Jetzt wird's spannend! +++

Es ist soweit: Punkt 13 der Tagesordnung ist erreicht - es geht an die Wahl des WM-Gastgebers 2026!

Zunächst wird von FIFA-Präsident Infantino jedoch der Ablauf der Wahl erklärt, anschließend dürfen die Bewerber in jeweils 15 Minuten noch einmal ihr Konzept vorstellen, dann werden die Ergebnisse der Evaluierungsberichte zu den beiden Bewerbungen präsentiert.

Anschließend wird in einer elektronischen, öffentlichen Abstimmung der erste Wahlgang abgehalten.

+++ 11.23 Uhr: Tagesordnungspunkt 11 steht an +++

Nun geht es um die Wahl bzw. Absetzung von Mitgliedern diverser FIFA-Organe und -Kommissionen - und damit ist bereits Tagesordnungspunkt 11 erreicht, die WM-Vergabe rückt also immer näher.

+++ 11.13 Uhr: Weiter geht's! +++

Nach einem kurzen Check des elektronischen Voting-Systems läuft der Kongress nun wieder.

+++ 10.28 Uhr: Pause für die Delegierten +++

Den Anwesenden wird nun erst einmal eine halbstündige Pause gegönnt, um 11 Uhr deutscher Zeit geht es weiter - dann steht so langsam auch die WM-Vergabe für 2026 an.

+++ 10.20 Uhr: Putin betritt die Bühne +++

Unter Standing Ovations betritt Russlands Präsident Wladimir Putin die Bühne und bedankt sich bei FIFA-Präsident Gianni Infantino für dessen "stets positive Einstellung" Russland gegenüber. Er verspricht den anreisenden Fußball-Fans aus aller Welt, dass die WM in Russland ein "sehr positives" Erlebnis sein werde.

+++ 10.09 Uhr: FIFA segnet Finanzbericht ab +++

Der FIFA-Kongress hat den Finanzbericht des Fußball-Weltverbands abgesegnet. Für die Geschäftsperiode 2015 bis 2018 erwartet die FIFA einen Gewinn in Höhe von rund 100 Millionen Dollar (rund 81 Millionen Euro). Denselben Profit erwartet die FIFA auch für den Zeitraum 2019 bis 2022.

+++ 8.26 Uhr: Beginn verzögert sich +++

Der Beginn des FIFA-Kongresses in Moskau verzögert sich. Laut Fatma Samoura, Generalsekretärin des Fußball-Weltverbands, sind noch nicht alle Delegierten im Expocenter von Moskau eingetroffen. Ursprünglich sollte der Kongress, bei dem die WM 2026 vergeben werden soll, um 8.00 Uhr/MESZ beginnen.

+++ 8.00 Uhr: So sieht die Tagesordnung aus +++

Insgesamt 15 Tagesordnungspunkte stehen auf der Agenda, die WM-Vergabe für 2026 ist darunter der 13. - zuvor werden unter anderem Finanzberichte vorgestellt und diverse Abstimmungen abgehalten.

+++ 7.35 Uhr: Wie wird der DFB abstimmen? +++

Der DFB hat bereits mitgeteilt, dass er seine Stimme dem amerikanischen Trio geben wird. Nicht teilnehmen wird Ghana, dessen Verband GFA kurz vor der Auflösung durch die Regierung steht. Der inzwischen zurückgetretene GFA-Präsident Kwesi Nyantakyi ist in einen Korruptionsskandal verwickelt.

+++ 6.15 Uhr: So läuft die Wahl ab +++

Alle 207 Nationen des Weltverbandes sind an der Abstimmung beteiligt. Für eine Entscheidung ist eine einfache Mehrheit (sprich 104 Stimmen) notwendig. Sollte keiner der beiden Bewerber diese Marke erreichen, wäre aber auch eine komplette Neuausschreibung möglich (SERVICE: Der Spielplan der WM 2018).

Nächste Artikel
previous article imagenext article image