vergrößernverkleinern
FBL-FRIENDLY-RUS-ESP
FBL-FRIENDLY-RUS-ESP © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

In der Verlängerung zwischen Russland und Spanien wechseln die Gastgeber erstmals einen vierter Spieler ein. Das erlaubt eine neue Regel.

WM-Premiere im Moskauer Luschniki-Stadion: In der Verlängerung des Achtelfinalduells zwischen Spanien und Gastgeber Russland wurde bei den Gastgebern in der 97. Minute in Alexander Jerochin erstmals ein vierter Spieler eingewechselt.

Die Regelhüter des International Football Association Board (IFAB) hatten die zusätzliche Einwechslung für die WM in Russland neu ins Reglement aufgenommen.

Nach zwei Jahren der Testphase - unter anderem im DFB-Pokal - hatte das IFAB grünes Licht für die Möglichkeit der vierten Einwechslung in der Verlängerung bei Spielen der K.o.-Runde gegeben. Laut des IFAB war die Testphase "erfolgreich".

Anzeige
Nächste Artikel
previous article imagenext article image