vergrößernverkleinern
Magdalena Eriksson vom FC Chelsea und Pernille Harder vom VfL Wolfsburg (r.) sind ein Paar © SPORT1-Grafik: Getty Images/Imago
teilenE-MailKommentare

Das Halbfinale der Champions League gegen den FC Chelsea wird für eine Wolfsburgerin zu einer besonderen Partie. SPORT1 zeigt das Hinspiel im LIVESTREAM.

Für Torjägerin Pernille Harder vom VfL Wolfsburg wird das Duell mit dem FC Chelsea in der Champions League (Hinspiel 19.00 Uhr im LIVESTREAM und im LIVETICKER) zu einer besonderen Herausforderung.

Denn die Dänin muss in den beiden Halbfinal-Spielen gegen ihre Partnerin Magdalena Eriksson antreten. Die Schwedin spielt seit dieser Saison für Chelsea.

Die beiden wurden während Harders Zeit beim schwedischen Klub Linköpings FC ein Paar und machten die Beziehung auch öffentlich.

Bei Harders Erhrung zur dänischen Fußballerin des Jahres war Eriksson an ihrer Seite.

Das Duell auf dem Platz ist für die beiden aber keine Premiere. Schon in der EM-Qualifikation trafen sie 2016 mit ihren jeweiligen Nationalteams aufeinander.

Magdalena Eriksson (l.) und Pernille Harder beim Duell zwischen Schweden und Dänemark © Imago

Wolfsburg peilt Triple an

Doch diesmal steht wirklich viel auf dem Spiel, denn die Fußballerinnen des VfL Wolfsburg streben das zweite Triple der Vereinsgeschichte an.

Die Liga führt der deutsche Meister an, das DFB-Pokal-Finale hat der Titelverteidiger bereits erreicht, nun soll in der Champions League der Sprung ins Endspiel am 24. Mai in Kiew folgen. (SERVICE: Spielplan Champions League)

"Wir haben immer gesagt, dass wir Titel gewinnen wollen. Am besten alle drei, aber da muss vieles zusammenpassen", sagte Trainer Stephan Lerch.

Chelsea als Bayern-Schreck

Die Duelle der Vorschlussrunde in London und eine Woche darauf in Wolfsburg dürften ein hartes Stück Arbeit werden. Wie unangenehm die Londonerinnen zu bespielen sind, bekam in der ersten Runde bereits Bayern München zu spüren.

Der deutsche Vizemeister war im Oktober nach einer 0:1-Auswärtsniederlage und einem 2:1-Heimsieg an den Blues gescheitert. "Chelsea hat sich weiterentwickelt", warnte auch Lerch: "Das wird ein Duell, in dem Kleinigkeiten entscheiden."

Dass die Wolfsburgerinnen in den vergangenen beiden Spielzeiten jeweils Endstation für Chelsea waren, dürfte den Gegner zusätzlich anstacheln.

Doch der zweimalige Champions-League-Sieger fühlt sich für das Kräftemessen in Kingsmeadow gewappnet. "Wir wissen, wozu wir in der Lage sind, wir sind selbstbewusst und wenn wir unsere Leistung auf den Platz bringen, sind wir schwer zu schlagen", sagte Lerch.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image