Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Norwegen muss bei der anstehenden Frauen-WM in Frankreich endgültig ohne seinen Superstar auskommen. Ada Hegerberg bleibt bei ihrem Boykott des Nationalteams.

Ballon d'Or-Gewinnerin Ada Hegerberg (23) wird definitiv nicht an der Frauen-WM in Frankreich (7. Juni bis 7. Juli) teilnehmen.

Die Norwegerin, die aus persönlichen Gründen seit 2017 nicht mehr für die "Wikingerinnen" gespielt hat, habe sich laut Nationaltrainer Martin Sjögren nochmals energisch gegen eine Rückkehr ausgesprochen. "Wir haben versucht, es zu lösen. Wir hatten ein Treffen, aber sie hat sich dazu entschieden, nicht zu spielen", sagte Sjögren.

Hegerberg hatte ihre Laufbahn in der Nationalmannschaft 2017 nach der Schmach bei der EM beendet, als die Norwegerinnen ohne Punkt und ohne Tor ausgeschieden waren. Als Grund gab sie die fehlende Professionalisierung im norwegischen Frauenfußball an. 

Anzeige

Norwegen bezahlt Männer und Frauen gleich

Auch nachdem der norwegische Verband als erster der Welt ankündigte, sein Frauen- und Männerteam gleich zu bezahlen, änderte dies nichts an ihrer Meinung. Denn sie strebt nach einer Professionalisierung des Frauenfußballs auf allen Ebenen. 

"Fußball ist der beliebteste Sport in Norwegen für Mädchen und Jungen und das schon seit Jahren, aber gleichzeitig haben Mädchen nicht die gleichen Chancen wie die Jungen", monierte sie in einem Gespräch mit dem englischen Guardian.

Hegerberg sammelt Titel mit Lyon 

Hegerberg steht beim französischen Klub Olympique Lyon unter Vertrag und ist dort Teamkollegin der deutschen Nationalspielerin Dzsenifer Maroszan.

Mit Lyon gewann Hegerberg bislang fünfmal die französische Meisterschaft, dreimal den nationalen Pokal und dreimal die Champions League.

Jetzt aktuelle Fanartikel der internationalen Top-Klubs bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

Nächste Artikel
previous article imagenext article image